MENU
Home » CD Reviews OM » Ahead to the Sea – Treffer, versenkt!

Ahead to the Sea – Treffer, versenkt!

Wenn wir von OsnaMetal einen Preis für das vielschichtigste Album hätten, „Treffer, versenkt!“ von Ahead to the Sea aus Freiburg würden meine Stimme kriegen.


„Riverdance auf Speed, abgerundet mit lässigem Dub und scharfem Ska“, wie es auf der Website heißt ist ja nur die halbe Wahrheit. Was fehlt wäre akzentfreier Gesang, mit männlicher und weiblicher Stimme, auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch, der sich primär mit politischen Themen, wie der Freiheit, der Ungerechtigkeit global und dem Aufstand gegen die Unterdrückung des Volkes auseinandersetzt. Klingt nach hartem Stoff und langweiliger Hippiemukke, aber Ahead to the Sea haben es geschafft diese riesigen Themen außergewöhnlich unterhaltsam mit folkigen Rhythmen und tanzbaren Stücken zu untermalen, sodass man leichter Zugang bekommt. Tanzen soll hierbei auch Pogo einschließen! Musikalisch hört die Vielschichtigkeit noch lange nicht auf. Die sieben Freiburger bedienen sich sowohl bei den typischen Instrumenten wie E-Bass, E-Gitarre und Drums, aber dazu kommen noch Flöten, Geigen und ein Akkordeon, bei dem mir das Herz aufgeht. So kommt es, dass besonders die folkigeren Songs, in meinen Augen, mehr als empfehlenswert sind. Das Gesamtbild des Albums ist durchaus gut geraten, nur ein einziger Song hat mich herbe enttäuscht, dieser springt dann auch völlig aus dem Konzept. Mit „Hannes“ haben Ahead to the Sea dem Album keinen Gefallen getan. Man hört zunächst ca. 2 Minuten Gesang zum Thema Wehrdienst, lediglich begleitet von akustischer Gitarre, die an eben diesen Typus Straßenmusikant erinnert, an dem man so schnell wie möglich vorbei geht, danach folgt ein kurzes Intermezzo, wieder mit allen Instrumenten und zum Schluss noch einmal die leidige Gitarre. Mir kam der Song endlos und so unfassbar fehl am Platz, zwischen einem Dubsong und einem heißen Punkbrett, vor. Alles in allem aber ein tolles Album, ich empfehle es jedem, der auf heiße und deftige Punk- und Ska-Rhytmen abgeht, sowie demjenigen, der auf Musik mit linkspolitischem Inhalt steht. 4 von 5 Gitarren. In diesem Sinne: Peace!

Wertung: 8 von 10