MENU
Home » CD-Reviews » All Will Know – Deeper Into Time

All Will Know – Deeper Into Time

allwilknow-deeper into time„Deeper Into Time“ heißt das zweite Album der Darmstädter Jungs, das kommenden Freitag (20.11.2015) über Noizgate Records erscheint.

Modern Melodic Death Metal mit elektronischen Einflüssen und einer ordentlichen Old-School Schlagseite steht im Infoblatt des Plattenlabels. Schau mer mal …

Rein die Scheibe und los geht’s mit dem ersten Song: „Home“. Nach einem elektronischen Intro brettert der Song ordentlich los. Sofort erinnert mich das ganze ein wenig an alte In Flames Sachen. Danach kommen melodische Passagen, teilweise mit Clean Gesang (erinnert mich an neue In Flames) , abwechselnd mit schönem meoldischen Old-School gebretter. Super Song, der richtig Spaß macht.

Bin ja mal gespannt ob es so weiter geht … und … Yes! Song Nummer 2, der Titeltrack des Albums „Deeper Into Time“, beginnt mit einem Pianointro gefolgt von melodischen Passagen und Clean-Gesang. Einen wahnsinns Chorus hat dieser Song! Und diese Kombination zwischen Growls und Clean-Gesang, die mir persönlich normalerweise eigentlich nicht so gefällt, funktioniert hier aber wunderbar und macht Spaß!

Der dritte Song des Albums „Still, Cold And Lost“ könnte auch locker auf ner neuen In Flames Scheibe stehen.

Das zieht sich das ganze Album so durch und eh man sich versieht is der ganze Spaß nach 10 Songs schnell vorbei und man drückt automatisch wieder auf die Playtaste des CD-Players. Das Teil knallt vom ersten bis zum letzten Song.

Druckvoll produziert wurde das ganze im Kohlekeller Studio. Super Sound, da kann sich manch „große“ Band ne Scheibe von abschneiden!

Mein Fazit: Richtig guter Modern Melodic Death-Metal mit einer kleinen Prise Metalcore (Trivium). Wer auf neue/alte In Flames und Soilwork steht, und auch vor ein paar elektronischen Passagen keine Scheu hat, sollte und MUSS hier zugreifen!

 

Tracklist:

Home
Deeper Into Time
Still, Cold And Lost
Towards Deliverance
Feed Their Minds
Reset That Clock
Exceed And Refine
The Rain I Bring
Solitude In Fear
Existence Denied

Wertung: 9 von 10