MENU
Home » Konzertberichte OM » Custard Pies (Led Zeppelin Coverband)

Custard Pies (Led Zeppelin Coverband)

“Custard Pies“, die ultimative “Led Zeppelin“ Cover-Band aus Münster.

Die 3 Jungs überzeugten mit einem großartigen Konzert und vielseitiger Musik ihr Publikum in der Osnabrücker Lagerhalle..

Ob druckvolle Gitarren, 70er Jahre Flower-Power oder funkig/jazzige Songs,… für jeden Geschmack war etwas dabei…

Um ca. 21.30 Uhr begann das Konzert der Münsteraner mit rockigen Gitarren-Riffs kräftigen Base-Lines uns druckvollen Drums.

Nach einigen Rock-Songs spielte Pascal Cherouny (Frontmann und Gitarrist) ein seht gefühlvolles Gitarrensolo mit Hilfe eines Geigenbogens. Darauf folgte eine kleine Umbaupause von ca. 10 min. und anschließend bezauberten “Custard Pies“ die rund 200 Zuschauer jeden Alters mit ruhigeren Stücken, die ausschließlich auf Akustischen Instrumenten gespielt wurden. Betont wurde das ganze noch von einer phantastischen Lightshow – Scanner und Movingheads, welche die verschiedensten psychodelischen Muster und Bilder an die Rückwand der Bühne warfen und damit das Flair der 70er Jahre Flower-Power in die Osnabrücker Lagerhalle brachte.

Mit dem Song „Poor Tom“ endete die ruhigere Konzert-Phase die von Folk und Blues Sounds bestimmt wurde und nach einer kurzen Pause ging es auch schon wieder für die Freunde der härteren Klänge weiter. Hardrock wie zu den besten „Led Zeppelin“ Zeiten, wobei die Jungs von „Custard Pies“ sich vor einem direktem Vergleich mit der Rocklegende nicht scheuen müsste.

In ihrem ca. 3 Stunden langen Konzert konnte die Band durch ein ausgewogenes, abwechselungsreiches Programm und durch ihr spielerisches Können ihr Publikum in der Lagerhalle absolut überzeugen. Nach einigen Zugaben viel dann endlich der Vorhang für die 3 völlig erschöpften Musiker, die auf der Bühne wirklich alles aus sich raus geholt haben und dafür ständig mit Beifall und Jubel gefeiert wurden.

Fazit:Alles in allem war das gesamte Konzert von “Custard Pies“ ein wirklich lohnendes Event!

Schloss man die Augen, konnte man den Flair und die Atmosphäre eines „Led Zeppelin“-Live-Konzertes der 70er Jahre spüren…