MENU
Home » Interviews OM » Interview mit Phil Swanson von Seamount

Interview mit Phil Swanson von Seamount

Die Zeit ist reif! Nach 4 Jahren und 4 gutklassigen Alben hält die deutsch-amerikanische Freundschaft von Tim Schmidt und Phil Swanson. Mit viel Herzblut schreibt das Duo Doom-/Southern-/Gothicrocksongs für die Ewigkeit. Was hinter dem Konzeptalbum „Earthmother“ steckt und welche Pläne Seamount sonst noch verfolgen, verrät mir Phil Swanson.


OM: Hi Phil. Danke, dass du dir die Zeit genommen hast meine Fragen zur Band und zum neuen Album zu beantworten. Bitte erzähle mir, was hinter dem Konzept von „Earthmother“ steckt und welche Songs dir besonders viel bedeuten.

Swanson: „Earthmother“ ist ein Konzeptalbum, das viele versteckte Hinweise über meine Beziehung zu meiner Freundin gibt. „Aphrodite’s Child“ und „Echoes“ sind da momentan meine Favoriten. Sowohl was die Melodien aber auch die Hooklines betrifft. Nicht sonderlich heavy und vielleicht etwas kommerziell. Es macht mich stolz, wenn es mir gelingt einen guten soliden Rocksong zu schreiben, der kein schmückendes Beiwerk braucht und seine eigene Integrität besitzt.

OM: Wieso habt Ihr gerade den Song „Music“ von Witchfinder General gecovert? Passt dieser thematisch zum Konzept des Albums?

Swanson: Nein nur bedingt. Der Song wurde schon vor ein paar Jahren von Tim und mir zum Spass aufgenommen. Tim wollte den Track auf das Album haben, den wir mit zwei talentierten Freunden Chritus und Butch eingespielt haben.

OM: Welche andere Bands haben den Sound von euch beinflusst?

Swanson: Etliche….. mehre hunderte Bands. Zu viele um sich da welche rauszupicken und zu benennen. Wir gehen mit offenen Ohren durch die Welt und lassen uns inspirieren.

OM: Wo siehst du die Unterschiede zwischen Seamount und deiner anderen Band Hour of 13

Swanson: Seamount sind in einem ständigen Wandlungsprozess. Viel positive Energie fließt in unsere Zusammenarbeit. Wir versuchen alle Möglichkeiten als Heavy Rock Band auszuschöpfen. Tim und ich stehen ständig in Kontakt und sind kreativ. Hour of 13 behandeln dagegen regressive okkulte Themen und sind zur Zeit nicht aktiv.

OM: Gibt es Pläne das Album mit Touraktivitäten zu promoten?`

Swanson: Tim und ich überlegen gerade ob wir eine Tour auf die Beine stellen wollen. Nur in einem sind wir uns einig. Vorrang hat immer die Aufnahme von neuen Songs. Wir geniesen das Songwriting und haben immer noch viele Ideen. Aber um auf deine Frage noch einmal zurückzugreifen, haben wir zur Zeit keine konkreten Tourpläne.

OM: Ok. Das erklärt wieso sich Seamount-Fans über 4 gute Alben in 4 Jahren erfreuen. Ist es nicht verrückt? Einige Bands kündigen, an aus Kostengründen kein neues Album aufnehmen zu wollen und andere absolvieren nach Release über 200 Auftritte pro Jahr.

Swanson: So verrückt ist das nicht. Jeder hat seinen eigenen Anspruch. Bei uns steht neue Musik an erster Stelle. Tim und ich mögen es Ideen auszutauschen. Wir lieben es uns gegenseitig mit unseren Ideen zu überraschen.

OM: Ok Phil, dann sind wir auch schon am Ende! Vielen Dank für deine Zeit und alles Gute für die neue Platte!!