MENU
Home » Konzertberichte OM » Killing Moon & Alibi for a Murder & Cripper

Killing Moon & Alibi for a Murder & Cripper

Metalweltmeisterschaft war das Motto des Konzerts ganz in Anlegung an das WM

Eröffnungsspiel. Nachdem die deutsche Elf gesiegte hatte stand einer

metallisch lauten Konzertparty im Steinfurter Talentschuppen auch nichts mehr im Wege..

Den Anfang machte die Lokalband Under Killing Moon. Das es sich dabei um

ihr Live-Debüt handelte, war der Band kaum anzumerken. Erst im Februar diesen Jahres

gegründet, schmetterten sie dem Publikum derbste Death Metal Kost um die Ohren.

Bleibt zu hoffen, dass man die Jungs demnächst öfter mal live erleben kann.

Als zweite Band betraten Alibi For A Murder aus Warendorf die Bühne und wussten mit moshigem

Metalcore zu begeistern. Gnadenloses Doublebase-Gewitter & fette Gitarrenriffs

animierten das Publikum zum abgehen. Auch die Band selber ging gut mit, da wurde

gepost und geheadbangt was das Zeug hielt.

Den Abschluss machten Cripper aus Hannover, die noch mal alle Register zogen und die Wände

des Talentschuppens wahrlich zum Beben brachten. Brachialer Thrashmetalcore und eine

imposante Bühnenshow wurde dargeboten, wobei vor allem die zierliche Frontdame Britta ins Auge stach.

So hübsch, doch zugleich stimmgewaltig, sehr feine Sache. Kritik muss man nur an

den wenigen clean gesungenen Passagen anbringen, sie lassen den eingefleischten

Todesmetaler doch etwas verdutzen. Trotzdem eine viel versprechende Band von der man

sich noch einiges hören wird! Beide Daumen hoch.

Fazit: Alles in allem ein sehr gelungener Konzertabend, der trotz der WM Eröffnung mit

über 130 zahlenden Gästen sehr gut besucht war.