MENU
Home » CD Reviews OM » Krisiun – AssassiNation

Krisiun – AssassiNation

Alex Camago – vocals/bass

Moyses Kolesne – guitar

Max Kolesne – drums

…In dieser Besetzung präsentiert sich die wohl bekannteste Blast–Combo dieses Planeten.

Für diesen Musikstil scheint eine geringe Zahl an Bandmitgliedern vollkommen normal zu sein, nimmt man z.


B. einmal die Polen Behemoth. Hörern von letzteren, die aus irgendwelchen seltsamen Gründen Krisiun noch nicht kennen, sollten sich diese neue Scheibe dann auch wirklich mal reinziehen, denn die beiden Bands sind sich nun stilistisch doch schon recht nahe gekommen.

Aggressiv gegrindetes Drumming, genauso Break – artig gespielte Gitarrenriffs, die manchmal auch auf Soli oder kurze Melodieläufe hinauslaufen, und die heiseren, brutalen Shouts von Alex Camago zeichnen auf ihrer mittlerweile siebten CD das Markenzeichen von Krisiun.

Die einzelnen Lieder unterscheiden sich vom Stil her nicht zu sehr, wodurch man das ganze Album auf eine für Blast schon fast angenehme Art und Weise durchhören kann.

Zum Song „United In Deception“ gehört allerdings auch ein cleanes Intro, und in „Summon“ kann man sich Bongos mit Störgeräuschen im Hintergrund anhör’n. Tolle Sache, aber wer das im endlos – Loop hört, gehört in die Gummizelle.

Sehr geil ist dann aber auch die Coverversion des Motörhead–Stückes „Sweet Revenge“, das die Wurzeln der Death Metal–Thron-Anwärter von Krisiun zeigt: Ihre Neigung zum Oldschool hat sie dazu veranlasst, gemeinsam Musik zu machen.

Aufgenommen wurde das Album übrigens in den „Stage One Studios“ in Deutschland, wo auch schon Callenish Circle, Killswitch Engage, Die Apokalyptischen Reiter u.a. aufgenommen haben. Alle Tonaufnahmen aus diesen Studios haben eine Gemeinsamkeit: Ich habe noch nie klareren und höherqualitativeren Metal gehört, was auch dem Album von Krisiun eine zusätzliche Härte verleiht.

Also, die Punktzahl ist vollkommen verdient – aber eins noch: die schnellst Death Metal Band des Planeten sind Krisiun nicht – obwohl sie das gern’ mal behaupten 😉

Anspieltipps:

Refusal

– United In Deception

Wertung: 9 von 10