MENU
Home » CD Reviews OM » Planet Rain – Antichthon

Planet Rain – Antichthon

Da fährt man ans andere Ende Europas zu einer Party und plötzlich steht da dieser Typ. Den hab ich doch schon mal gesehen…richtig…Tuska Festival 2010…war da nicht dieses Demo von der erstklassigen Prog. Death Truppe? Richtig, Planet Rain hieß sie und vor mir steht der Drummer.


Bevor ich viele Worte verliere hab ich auch schon die neuesten Outputs der Jungs in der Hand und den Auftrag ein Review zu schreiben. Gerne, denn was der Vierer aus Gävle einem um die Ohren haut ist wirklich klasse. Progressiver Death Metal mit Einflüssen von Gojira, Into Eternity, etwas Dark Tranquillity, ein wenig Insomnium und ne Priese Devin Townsend. Bereits bei „Beneath The Leaves“ wird klar das Planet Rain ihr Handwerk verstehen. Technisch anspruchsvolle Gitarrenarbeit, die dabei aber nicht das Gespür für Melodien vermissen lässt, unterstützt von schnellen, kraftvollen Drums und coolen Growls. Der Refrain geht trotz des technischen Anspruchs direkt ins Ohr. Als nächstes folgt mit „Catastrophism“ Ein Song der bereits auf dem Demo von 2010 gestanden hat. Auch akustisch wissen die Jungs zu überzeugen, wie sie in „Lamentation“ beweisen. Danach geht’s aber auch gleich in gewohnter Geschwindigkeit weiter. „The Stargazer“ ist eine Abrissbirne, während „Falling Celestial Bodies“ eher langsam ist aber mit unglaublich atmosphärischem, cleanen Gesang zu überzeugen weiß. Ein weiteres Highlight des Albums. “Antichthon“ geht nochmal auf die Zwölf und endet mit dem markanten „Raining Blood“-Outro. Zum Schluss servieren die Jungs noch einen Song, der ebenfalls auf der Demo zu hören war. Umbenannt in „The Dereliction Pt. I: The One They Forgot” macht er durchaus Hoffnung auf einen zweiten Teil. Man könnte mir vorwerfen, dass ich an dem besagten Abend leicht durch Bier und das richtig großartige Konzert der Jungs beeinflusst wurde, aber diese Band verdient es ihren Weg nach Oben zu machen. Proggies aller Couleur sollten hier definitiv mal ein Ohr oder zwei riskieren.

Anspieler: Beneath The Leaves, The Stargazer und Falling Celestial Bodies.

Tracklist:

  • 01. Beneath The Leaves
  • 02. Catastrophism
  • 03. Lamentation
  • 04. The Stargazer
  • 05. Falling Celestial Bodies
  • 06. Antichthon
  • 07. The Dereliction Pt. I: The One They Forgot
Wertung: 9 von 10