MENU
Home » CD Reviews OM » Shenaniganz – Four Finger Fist Fight

Shenaniganz – Four Finger Fist Fight

Shenaniganz nennen sich die recht dynamisch wirkenden Jungs aus Oberbayern. Mit “Four Finger Fist Fight” wollen sie uns „Bad Ass Rock’n’Roll“ schmackhaft machen und setzen dabei auf eine Mischung aus Rock´n´Roll und Punk, welche sich stark an Bands wie The Rolling Stones, und Ramones, aber auch Led Zeppelin anlehnt.


Mit einem guten Sound und abwechslungsreichen Songs schubsen Silverwolf Productions/ Dreamscape Studios die Band mit ihrem Debut-Album in das weltweite Haifischbecken. Schwimmen können die Newbies auf jeden Fall, was sie mit gewonnenen Wettbewerben und Gigs bei „Rock am Ring“ oder sogar bei Auftritten in Südkorea eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Mein persönlicher Eindruck ist ebenfalls recht positiv. Mit einem verdammt professionellen Sound, einem hohen Maß an Dynamik, gutem Zusammenspiel und Authentizität dürfte es “Four Finger Fist Fight” nicht schwer fallen, neue Anhänger zu finden. Dazu kommen ein kreatives Songwriting und eine Beherrschung der Instrumente, die auf ein gutes Studio und professionelle Hilfe, aber auch auf Liebe zum Instrument und eine annähernd optimale Gruppenkonstellation schließen lassen. Für ein Debüt ist das definitiv überdurchschnittlich. Zudem hält das lebendige Cover absolut, was es verspricht; die CD im Schallplatten – Layout macht sich wirklich schick.

Meines Erachtens ist die Mucke für „BadAss“ nicht rotzig und schmutzig genug. Dennoch möchte ich behaupten: Was die vier Jungs definitiv vermitteln ist eine unkomplizierte Haltung, viel Spaß an der Sache und eine Menge Potential. Einen Vorgeschmack der Band Shenaniganz könnt ihr euch auf der angegebenen Website sowie auf deren myspace-Profil gönnen. Auf letzterer gibt es auch ein „Fan-Video“ vom Song „Why“. Die Handlung ist zu vernachlässigen, aber die Mädels sind wirklich schnuckelig.

Fazit: Klingt manchmal noch etwas „jung“, ist aber mit 13 Tracks und einer Gesamtspielzeit von mehr als 40 Minuten eine reife Leistung.

Anspieltipps: “Hangin‘ With The Boys”, “Pissing In The Wind”, und “Why?”

Wertung: 8 von 10