MENU
Home » CD-Reviews » Unru – Als Tier ist der Mensch nichts

Unru – Als Tier ist der Mensch nichts

unru - als_tier_ist_der_mensch_nichts Alle vier Mitglieder der Band aus Bielefeld waren zuvor im Crust-Punk-Bereich aktiv und legen nun mit „Als Tier ist der Mensch nichts“ ihr erstes Album nach einer Demo und zwei Splits mit Sun Worship und Paramnesia vor. UNRU konnte bereits auf den bisherigen beiden Split-Releases mit PARAMNESIA und SUN WORSHIP gute Kritiken einfahren.

Die Ostwestfalen wagen auf „Als Tier ist der Mensch nichts“, die wie eine Demoaufnahme bzw. eine Liveaufnahme klingt einen Spagat zwischen melodisch und atmosphärisch, fies und tiefschwarz. Die vier Tracks von UNRUs „Als Tier ist der Mensch nichts“ sine Mischung aus Black Metal und Crust und bringen es auf über 36 Spielminuten.

Roh. Brutal. Chaos. Zerstörung. Melancholisch. Extrem. Martialisch. Melancholisch.

 

„Reinhören“ ist Pflicht, aber nicht nur ein mal. Mehrere Durchläufe sind nötig.

 

Tracklist:
1. Zerfall & Manifest
2. Das Anna-Karenina-Prinzip
3. Hēdonée
4. Totemiker

Aktuelle Konzerte:
w/ Sun Worship & Wrekmeister Harmonies
19.05. DE Kassel, Goldgrube*
20.05. DE Darmstadt, Oettinger Villa
21.05. DE Aachen, AZ (+ MORAST, ULTHA)
22.05. DE Leipzig, UT Connewitz
02.09. DE Paderborn, Multikult (w/ Infesting Swarm)
24.09. DE Braunschweig, Nexus (w/ Fäulnis, Endlos)
17.12. DE Berlin, Tommyhaus (Morgenstern Fest II w/ SEHER, Hexer)
* mit Wrekmeister Harmonies

Wertung: 7 von 10