MENU
Home » Konzertberichte OM » Wacken Open Air 2006 „Metal Battle“

Wacken Open Air 2006 „Metal Battle“

Zum zweiten Mal besucht der W:O:A Metal Battle die Osnabrücker Lagerhalle. Mit im Gepäck sind 6 Bands, darunter die Osnabrücker Band Bitter Piece.

Wie auch im letzten Jahr findet im jedem Bundesland eine Vorausscheidung mit 6 Bands statt. Der beste der „nordischen“ Bundesländer darf dann zum Semi-Finale nach Hamburg und sich

mit den Siegern der anderen Bundesländer um einen Platz auf dem Wacken Open Air streiten. Dort muss er gegen die internationale Konkurrenz antreten..

Der Gewinner erhält

dann einen Plattenvertrag bei Armageddon Music.

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Da ich auch im letzten Jahr dabei war, kann ich sagen, dass in diesem Jahr weit mehr Besucher gekommen sind. Geschätzt dürfen es ca. 400 gewesen sein, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten.

Eine Band hatte extra einen Reisebus für ihre Fans organisiert und eine andere ist mit den Fans über 3 Stunden Zug gefahren.

Und Aufgrund dieser vielen Fans der herrschte eine wunderbare Stimmung und man merkte, dass sich alle auf einen geilen Abend freuten.

Bandliste für den Vorausscheid Niedersachsen:

D.A.M.N www.seelensumpf.de

Drone www.droneband.de

Distressed www.distressed-metal.com

Distream www.distream.de

Bitter Piece www.bitter-piece.de

Ancient Existence www.ancientexistence.com

Special Guest: Gorilla Monsoon www.gorilla-monsoon.de

Pünktlich um 20 Uhr rief dann der Gong der Lagerhalle dazu auf, in den Saal zu kommen. Als erste Band startete dann

D.A.M.N in den Abend. Das sie der Opener des Abends waren merkte man zu keiner Sekunde. Schon bei den ersten Songs ging es vor der Bühne gut ab. Nicht so verhalten

wie im letzten Jahr wo erst ab der 4 Band mal ein Moshpit entstand.

Und die Überraschung: eine SängerIN. Und die sah dazu richtig gut aus! D.A.M.N. spielten schönen Deathcore den die Frontröhre Antonie sehr grindig rüberbrachte. Eine sehr gute Show!

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Nach einer kurzen Umbaupause machten sich Drone auf, die Bühne zu erobern. Und schon beim Aufbauen erdröhnte die ganze Zeit

„DRONE ALTER“ durch den Saal. Die mitgebrachten Fans machten ordentlichen Stimmung vor der Bühne. Und direkt beim ersten Lied ging es gewaltig vorne ab. Drone schien es richtig Spaß zu machen

und sie zauberten eine herrliche Show. Sehr geiler Thrash Metal der etwas an „Machinehead“ erinnert. Die Band hat schon ihr erstes Demo auf dem Markt und auch ein Video wurde schon gedreht.

Welche Plattenfirma da wohl hinter steht? 🙂

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Danach startete Distressed in den Abend.

Powermetal war angesagt! Aber nach dem ersten Song war klar: Eigentlich ist das Death Metal. Technisch sehr anspruchsvoll und der Sänger überzeugte mit seiner tiefen Stimme.Leider wurde dies aber durch den Schlagzeuger mit seinem „Heavymetalhintergrundgesang“ versaut. Die mitgebrachten Fans machten vor der Bühne zwar richtig Stimmung, konnten aber die Vorlage von Drone nicht halten.

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Nach einer kurzen Pause ging es mit Distream weiter. Schöner Death Metal mit geilen Gitarrenparts. So muss das! Durch die Fans entstand auch wieder ein kleiner Moshpit. Es ging aber eher ruhig zu und die meisten fieberten wohl dem Auftritt von Bitter Piece entgegen.

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Der wohl „heimliche Headliner“ des Abends begann nach der 20minütigen Show von Distream.

Vor der Bühne hatten sich schon Fans von Bitter Piece

versammelt und grölten zusammen um die Wette. Alleine als der Leadgitarrist seine Amp hochhob brach vorne eine Geschrei aus…Gänsehautfeeling pur…

Trotz kleiner technischer Probleme konnte dann rechtzeitig gestartet werden. Und Bitter Piece legten richtig los. Ihren Thrash Metal hämmerten sie in den Saal hinein

und das blieb nicht ohne Wirkung. Direkt entstand vorne ein großer Moshpit und schon konnte der erste Stagediver bewundert werden.

Diese Stimmung konnte die ganze Zeit gehalten werden und als Sänger Mariano beim letzten Lied direkt ins Publikum sprang war kein Halten mehr. Überall flogen die Haare und ein Stagediver nach dem anderen flog über die Maßen.

Man merkte wie es Bitter Piece Spaß machte. Nach 20 Minuten Spielzeit war leider schon wieder alles vorbei.

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Danach läutete Ancient Existence den Schluß des Battles ein. Leider merkte man bei dieser Deathmetal Kappele den Spaß nicht wirklich an. Ich glaube über die ganzen 20 Minuten hat sich kaum einer von der Band bewegt. Etwas schade, da die Musik nicht schlecht war. Groovender Death Metal der nicht in Stumpfsinnigkeiten ausartet.

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Dies war der erste Teil des Abends. Die Bands mußten jetzt auf die Entscheidung der Jury warten, in der auch 2 Kollegen, namentlich Peeper und Rebekka, von OsnaMetal.de beteiligt waren!

Damit keine Langeweile auftrat, eroberten direkt Gorilla Monsoon die Bühne. Die Gewinner des letzten Metal Battle boten eine herrliche Show.

Vor allem das Mikro mit dem Wacken Kopf war geil!

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Trotzdem war die Stimmung am Anfang etwas verhalten da wohl auch die Fans der anderen Bands erst mal eine Pause brauchten.

Doch zum Ende hin wurde es richtig geil und auch Gorilla Monsoon drehte noch mal richtig auf. Eine Band, die man auf jeden Fall im Auge behalten sollte!

CD Tipp!

Nach 10 Minuten betrat Enno vom Wacken Orga-Komiteé dann gemeinsam mit der Jury die Bühne.

„konzertbilder/gallery/2006-01-27mb/index.html“

target

„_blank“>[image:0]

Er bedankte sich noch mal für den super Abend.

Als er dann mit dem Satz begann „wir können leider nicht nach dem Publikum gehen…“ war für viele die Sachen wohl klar, dass Bitter Piece als lokale Band nicht zu den Gewinnern zählen sollte.

Dies bestätigte sich auch und der Gewinner des Vorentscheides hieß: DRONE.

Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle von OsnaMetal.de! Wir hoffen das ihr Niedersachsen angemessen in Hamburg vertretet! 😉

An dieser Stelle auch noch mal ein fettes DANKESCHÖN an das Team vom Wacken und der Lagerhalle für die klasse Orga, den guten Sound und eine sehr geile Lightshow!

Es war ein toller Abend und es hat sich gezeigt, das es in Osnabrück nicht nur noch Emo gibt! Bitter Piece hält die Osnabrücker Metalfahne hoch und hat sich wohl am Freitag in die Herzen gespielt. Über 40 CD´s wurden umsonst verteilt und waren heißbegehrt. Dazu durften die 5 ihre ersten Autogramme schreiben.

Und nicht vergessen: Bitter Piece ist auch unser Headliner bei der Rock the Night 2!