MENU
Home » CD Reviews OM » [+] Z.e.t.a. X – 7 Cultures

[+] Z.e.t.a. X – 7 Cultures

+ Z.e.t.a. X; hinter diesem Namen verbergen sich 3 begnadete Musiker die mit ihren musikalischen und textlichen Ideen ihren neuen Silberling “7 Cultures“ zu dem gemacht haben, was es ist: Ein abwechselungsreiches Album, das mit druckvollen Sounds, klaren Melodien und ungewöhnlichen Texten glänzt.


Im Jahre 1999 wurde + Z.e.t.a. X von “C*W*K“ (Cord W. Kiel) und “MA10“ (Ralph Maten) gegründet einige Jahre später (2003) ist dann noch Gitarist “JSK“ (Jens-Steffen Klimasch) hinzugestoßen um mit seinen Riffs das musikalische Spektrum der Band weiter auszubauen und neue Einflüsse zu ihrem neusten Werk “7 Cultures“ beizutragen. Das musikalische Betätigungsfeld und die bisherige Bandhistory spricht ebenfalls für sich: Das Debütalbum “Feoh“ (2001) entwickelte sich weltweit zu einem Insider-Tipp. Bei zahlreichen Live-Gigs, darunter zweimal beim „M’era Luna Openair“/Hildesheim (wo auch Musiker wie Marilyn Manson, Him, Wolfsheim, Soft Cell u.a. spielten) oder auch beim „Wave-Gothik-Treffen“ (WGT)/Leipzig konnte die Band das Publikum ebenfalls begeistern.

Musikalisch ist + Z.e.t.a. X wirklich offen für die unterschiedlichsten Einflüsse und Stilrichtungen, der Sound der Band wandert zwischen den sonst streng getrennten Szenen Electro, EBM, Dark Wave, Gothic, Rock, Pop, Trance und sogar Klassik. Mit neuen und auch teilweise bekannten Melodien sind die einzelnen Lieder wunderbar eingängig geworden, wie beispielsweise in Track 6 (The +Z.e.t.a.X-Files) schwebt die neu eingespielte Titelmelodie der Erfolgsserie „Akte X“ förmlich durch den Song. Bei Track 7 (Foolish) sind ebenfalls bekannte Melodien so in den Song mit eingearbeitet, das diese teilweise erst beim mehrmaligen hören zum Vorschein kommen, was zum Vorteil hat, dass das Album auch nicht so schnell langweilig wird, was bei so manch anderen Electro-Bands durchaus mal der Fall ist, weil die einzelnen Songs einfach zu monoton wirken. Die Musiker von + Z.e.t.a. X haben diesen Problem zur Freude der Hörer allerdings gar nicht erst aufkommen lassen.

Alles in allem ist “7 Cultures“ ein wirklich gutes Album, geworden das dieses mal vielleicht nicht nur ein Geheimtipp bleibt. Die 3 Jungs von + Z.e.t.a. X haben es nach dem Erfolg ihres Debütalbums wirklich verdient in der Musikszene im Bekanntheitsgrad weiter zu steigen – und von der Qualität ihres neuen Albums her dürfte das auch kein Problem darstellen.

Wertung: 6 von 10