Die 2009 gegründete Band aus Zeilarn (Bayern) verbindet klassischen Thrash Metal der 80er und frühen 90er Jahre mit modernen Elementen aus weiteren extremen Genres. Ohne je Ihre Wurzeln zu vergessen hat MORTAL INFINITY sich mit jeder ihrer bisherigen Auskopplungen „Eternal War“ (2010), „District Destruction“ (2012) und „Final Death Denied“ (2015) musikalisch weiterentwickelt.

In zahlreichen Shows sowohl im In- als auch im Ausland (Italien, Tschechische Republik, Österreich, Luxemburg etc.) hat MORTAL INFINITY sich zu einer gestandenen Liveband entwickelt, die es gut versteht ihre Zuschauer in Bewegung zu versetzen. Völlig egal ob in kleinen Clubs oder auf der großen Festivalbühne – MORTAL INFINITY geben stets Vollgas und begegnen ihrem Publikum jederzeit auf Augenhöhe.

Ende 2018, Anfang 2019 wurde das neue und somit 4. Studioalbum produziert welches noch 2019 erscheinen soll pünktlich zum zehnjährigen Bandjubiläum von MORTAL INFINITY.

11 Fragen von metaller.de an Marc Doblinger (Vocals) von MORTAL INFINITY

MORTAL INFINITY

MORTAL INFINITY

1. Welche Themen spielen in euren Songs eine wichtige Rolle und warum?
Unsere Songs handeln von unserer Gesellschaft, Politik und den Religionen. Gewalt, Tod und Zerstörung, aber auch Fantasy Themen wie Dämonen oder ähnliches verarbeiten wir gerne.

2. Wie würdet ihr einem Außerirdischen den Metal bzw. euren Musikstil erklären?
Wenn er/sie/es Ohren hätte wurden wir einfach vorspielen. Ansonsten würde ich uns als gut produzierten, vorantreibenden, scheppernden Lärm bezeichnen. Musik die man am besten Live serviert bekommt mit einer Flasche Bier in der Hand.

3. Wie kamt ihr zum Metal?
Ich kann nur für mich sprechen. Ich war ungefähr 8 Jahre alt, als ich das erste mal die Beatles, Queen und CCR Scheiben meines Vaters gehört habe. So kam ich schnell zu weiteren Bands wie Led Zeppelin, Black Sabbath, Deep Purple oder Rainbow. Irgendwann habe ich dann das erste mal Metallica gehört und es war um mich geschehen. Slayer ebneten mir dann den Weg in die härteren Gangarten des Metal.

4. Was wäre eure Wunschtour/Festivalauftritt und mit welchen Bands würdet ihr dort gerne auftreten?
Natürlich wäre es auch ein Traum irgendwann in Wacken zu spielen, vielleicht klappt das ja in der zweiten Dekade Mortal Infinity irgendwann.
Aktuell wäre mein „Wunschtour“ folgende:
Kreator – Exodus – Legion Of The Damned – Mortal Infinity

5. Wenn du eine berühmte Persönlichkeit, egal ob tot oder lebendig, treffen dürftest: Wer wäre das und warum?
Lemmy oder Dio. Einfach um über Musik zu diskutieren und ein-zwei Bierchen zu zischen.

6. Was ist die wichtigste Musikequipment-Erfindung und warum?
Aufnahmegeräte, da diese Geräte es heute sehr vereinfachen schnell etwas in guter Qualität aufzunehmen.

7. Auf welche eurer Aufnahmen seid ihr am meisten stolz?
Stolz sind wir auf alle Aufnahmen. Besonders aber auf das neue, noch unveröffentlichte Album.

8. Was würdet ihr ändern wenn ihr im Musikbusiness das Sagen hättet?
Metal auf allen Mainstream-Radiosendern!!!

9. Wenn ihr/du eine Sache auf der Welt verändern könntet/könntest: welche wäre das?
Mehr Förderung und Unterstützung von Musik, Kunst und Kultur.

10. Wenn du ein Lebensmittel wärst: Welches wäre das?
Ananas oder Kokosnuss.

11. Für welche drei Dinge in deinem Leben bist du am dankbarsten?
Meine Familie, die besten Freunde und meine Band.


Welches war dein erstes (Metal-) Album?
Metallica – Master Of Puppets

Welches war dein erstes (Metal-) Konzert?
Devastator (eine regionale Band die es leider nicht mehr gibt)

Aktuelle TOP 5 Alben:
Legion Of The Damned – Slaves Of The Shadow Realm
Kreator – Gods Of Violence
Soulfly – Ritual
Overkill – The Wings Of War
Cannibal Corpse – Red Before Black

Alltime TOP 5 Alben:
Metallica – Master Of Puppets
Slayer – Seasons In The Abyss
Judas Priest – British Steel
Led Zeppelin – Mothership
Accept – Metal Heart
und noch so viele mehr als die genannten fünf.


Mortal Infinity – Hell Is A Crematory (Official Music Video) bei YOUTUBE ansehen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=p1Ng5ov8Moo


Line-Up:
Marc Doblinger (Vocals)
Sebastian Unraht (Guitar)
Sebastian Brunner (Guitar)
Alexander Glaser (Bass)
Adrian Müller (Drums)

Discography:
Eternal War (2010)
District Destruction (2012)
Final Death Denied (2015)

Weitere Infos:
www.facebook.com/MortalInfinity/

—————————————

Autor, Infos und Promobilder: via METALMESSAGE / MORTAL INFINITY


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

11 Fragen von metaller.de an Marc Doblinger (Vocals) von MORTAL INFINITY: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 2abgegebenen Stimmen.
Loading...