Preise in insgesamt 19 Kategorien für die Besten der nationalen Gamesbranche
„The Surge Game“ ist „Bestes Deutsches Spiel“
Dürener Headup Games als „Bester Publisher“ und für „Bestes Indie Game“ ausgezeichnet
Vier Preise für Entwicklerstudios und Publisher aus NRW
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kündigt Games Summit für 2018 an

Gestern Abend wurde im Kölner Dock.One zum 14. Mal der Deutsche Entwicklerpreis vergeben. Bei der alljährlichen „Weihnachtsfeier“ der deutschen Gamesbranche wurden die erfolgreichsten und kreativsten deutschsprachigen Entwickler und Publisher ausgezeichnet. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, begrüßten die Gäste. Die Veranstaltung wird seit 2012 von der Filmstiftung gefördert.

Die begehrten Preise wurden in insgesamt 19 Kategorien verliehen. Die Hauptpreise des Abends gingen für das „Beste Deutsche Spiel“ an „The Surge Game“ von Deck13 Interactive, Frankfurt a.M., und für das „Beste Studio“ an King Art Games, Bremen. Entwickler und Publisher aus NRW wurden mit insgesamt vier Preisen ausgezeichnet. Headup Games aus Düren gewannen den Entwicklerpreis als „Bester Publisher“. Außerdem wurden sie für „The Inner World – Der letzte Windmönch“ (Entwickler: Studio Fizbin) in der Kategorie „Bestes Indie Game“ ausgezeichnet. Der Sonderpreis für soziales Engagement ging an „EA Outreach“ von Electronic Arts Köln. Die Gewinner des Ubisoft Blue Byte Newcomer Awards in der Gründer-Kategorie sind die Entwickler N-Gon Entertainment (SAE Institute Cologne) für das Spiel „Viking Rage“.

Bei seiner Begrüßung hob Ministerpräsident Armin Laschet die Bedeutung der Gamesbranche für das Medienland NRW hervor und kündigte die ersten Schritte seiner Gamesstrategie an. Dabei bekräftigte er noch einmal die Erhöhung der Fördermittel der Film- und Medienstiftung auf insgesamt 1,5 Mio. Euro und lud für das Frühjahr zum ersten Games-Summit NRW, bei dem Vertreter aus Branche und Politik diskutieren wollen, wie sie die Branche gemeinsam weiter nach vorne bringen können.

Weitere Informationen und alle Gewinner unter deutscherentwicklerpreis.de

Entwicklerpreis Summit 2017

Im Vorfeld fand zum vierten Mal die Konferenz Entwicklerpreis Summit 2017 im The New Yorker | Harbour.Club Köln statt, der ebenfalls von der Film- und Medienstiftung, der Staatskanzlei NRW und der Stadt Köln unterstützt wird. Als Redner nahmen u.a. Felix Falk (BIU), Odile Limpach (SpielFabrique), Benedikt Grindel (Blue Byte) und Linda Breitlauch (Hochschule Trier) teil.

games.nrw gegründet

Zudem hatten rund 30 Akteure der digitalen Spielebranche im Vorfeld der Verleihung zum Deutschen Entwicklerpreis, den Verein games.nrw in Köln gegründet. games.nrw will die Vielfalt der Branchenakteure, Games-Initiativen und -Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen sichtbar machen und Kooperationen fördern. Die Gründungsmitglieder wählten einen fünfköpfigen Vorstand: Daniel Dumont, Gaming Minds Studios, Gütersloh, Ulrich Schulze Althoff, Kaasa health, Düsseldorf, Kristin Janulik, KJ Consulting, Hürth, Benedikt Grindel, Ubisoft Blue Byte, Düsseldorf und Prof. Björn Bartholdy, Cologne Game Lab der TH Köln.

—————————————

Pressemitteilung: Film- und Medienstiftung NRW GmbH


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

14. Deutscher Entwicklerpreis im Kölner Dock.One verliehen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...