100.000 Euro für die Entwicklung von Dokumentarfilmen
Einreichfrist: 12. April 2018
87 Stipendien und 42 realisierte Projekte seit 2002

Unter der Schirmherrschaft des prominenten Fernsehjournalisten Gerd Ruge vergibt die Film- und Medienstiftung NRW im Jahr 2018 zum 17. Mal das Gerd Ruge Stipendium. Das Stipendium ermöglicht jungen Filmemachern innerhalb von 18 Monaten die Entwicklung und Vorbereitung eines Dokumentarfilmes für das Kino. Das Stipendium wird mit einer Gesamtsumme von bis zu 100.000 Euro ausgeschrieben – die höchste Summe, die in Deutschland für die Entwicklung von Dokumentarfilmprojekten vergeben wird.

Die Einreichfrist für das Gerd Ruge Stipendium ist Donnerstag, 12. April 2018

Spätestens bis zum 12. April müssen die vollständigen Antragsunterlagen, die u. a. ein Treatment, eine Kalkulation, eine Vita sowie eine Filmographie des Antragsstellers enthalten, in der Filmstiftung vorliegen. Erforderlich für die Antragsstellung ist ein Beratungsgespräch mit der zuständigen Förderreferentin Susanna Felgener (susannafelgener@filmstiftung.de).

Alle Informationen und die Antragsunterlagen, die auch in digitaler Form übermittelt werden müssen, sowie das Merkblatt zur Antragstellung sind unter www.filmstiftung.de abrufbar.

—————————————

Pressemitteilung: Film- und Medienstiftung NRW GmbH


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

17. Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...