Das Spektrum dieser Coverband reicht von den „Ärzten“ zu „System of a down“, über „Metallica“ zu den „Ramones“ und umfasst eigentlich alles, was so einigermaßen rockt. Erste Liveerfahrungen sammelte 30 cm Neuschnee im April 2002 und seitdem spielen sie äußerst gerne live und sorgen gern für Stimmung. Gitarrist Lumpi und Drummermeyer können bereits auf gute Bühnenerfahrung mit ihrer vorherigen Band zurückblicken (u.a. im Vorprogramm der „Toten Hosen“).

Auf der schon etwas älteren, vorliegenden Demo-CD gibt es leider nur drei Tracks, die allesamt in Eigenproduktion aufgenommen wurden (gecovert wurden „Neil Young“, „3 Doors Down“ und „Roxette“) und deren Sound von daher nicht so ganz astrein ist (besonders der Gitarrensound ist mau), aber musiktechnisch gibt es nichts auszusetzen und ich glaube gern, dass sich die Band auch schon weiterentwickelt hat. Es scheint sich hier eher um eine Live-Spaß-Band zu handeln.

Neue Aufnahmen sind für November geplant.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen