Für den 54. Grimme-Preis sind fünf filmstiftungsgeförderte Produktionen nominiert: die Serie „Babylon Berlin“ von Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten, „Cahier Africain“ von Heidi Specogna, „Overgames“ von Lutz Dammbeck, „Peter Handke – Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte…“ von Corinna Belz sowie „Wishlist Staffel 2.0“ von Marc Schießer.

Die Verleihung der 54. Grimme-Preise findet am 13. April im Theater der Stadt Marl statt.

Die nominierten filmstiftungsgeförderten Produktionen:

Kategorie Serien

„Babylon Berlin“, Regie: Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten, Produktion: X Filme Creative Pool, Beta Film (Sky/ARD Degeto, WDR)

Kategorie Info & Kultur

„Cahier Africain“, Regie: Heidi Specogna, Produktion: PS Film, Filmpunkt (ZDF/3sat)
„Overgames“, Regie: Lutz Dammbeck, Produktion: RBB, Lutz Dammbeck Filmproduktion (RBB/WDR/Arte)
„Peter Handke – Bin im Wald. Kann sein, daß ich mich verspäte…“, Regie: Corinna Belz, Produktion: zero one film (SWR)

Kategorie Kinder & Jugend

Wishlist 2.0, Regie: Marc Schießer, Produktion: Outside the Club (RB/MDR/funk)

Die Preisträger der diesjährigen Grimme-Preise werden am 14. März bekannt gegeben. Der Grimme-Preis wird seit 1964 alljährlich in Marl verliehen. Er wurde 1961 auf Initiative Bert Donnepps vom Deutschen Volkshochschul-Verband gestiftet und gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen im Fernsehbereich in Deutschland.

Weitere Infos unter www.grimme-preis.de

—————————————

Pressemitteilung: Film- und Medienstiftung NRW GmbH


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

5 filmstiftungsgeförderte Produktionen für 54. Grimme-Preis nominiert: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...