CBD für Sportler: 6 Vorteile die Cannabidiol beim Sport haben kann

Cannabis Produkte gewinnen zunehmend an Akzeptanz, zum Beispiel CBD für Sportler. Zugleich gibt es immer mehr Studien, die die konkreten Vorteile verschiedener cannabinoider Produkte aufzeigen. Eines dieser Produkte ist Cannabidiol, auch bekannt als CBD. CBD ist ein nicht psychoaktiver Wirkstoff, der sich in der Cannabispflanze findet und bildet einen der Grundsteine des medizinischen Gebrauchs von Cannabispflanzen.

1. CBD für Sportler – CBD reduziert Entzündungen

6 Vorteile, die CBD für Sportler haben kann
6 Vorteile, die CBD für Sportler haben kann

Die häufigste Gebrauchsform ist Öl, es lässt sich jedoch auch in Kapselform finden. Studien zeigen, dass sich insbesondere CBD für Sportler eignet, die ihrem Körper regelmäßig hoher Belastung aussetzen. Die Nutzen sind hierbei vielseitig und die wichtigsten von ihnen werden im Folgenden aufgezeigt. Zu bemerken ist, dass CBD keine bewusstseinsverändernden Eigenschaften hat, da der psychoaktive Wirkstoff THC nicht enthalten ist.

Entzündungen sind eines der Hauptprobleme, mit denen sich Sportler herumplagen. CBD wirkt entzündungshemmend, wodurch es vorsorglich gegen Gelenkschmerzen während des Sports eingesetzt werden kann. CBD Cremes sind zudem effektiv in der Anwendung bei Schwellungen und Verspannungen.

2. CBD für Sportler – CBD wirkt schmerzstillend

Anders als viele stärkere gebräuchliche Schmerzmittel hat CBD keine psychoaktiven Eigenschaften. Bei der Einnahme stärkerer Schmerzmittel kann die mentale Leistungsfähigkeit eingeschränkt werden und ein falsches Gefühl von Sicherheit entstehen, dass häufig zu Neuverletzungen führt. Im Falle von CBD besteht dieses Risiko nicht.



Auch interessant:
Die Novel-Food-Verordnung und die Neuklassifizierung von CBD

3. Reduktion von Stress und Panik

Diese Eigenschaft ist insbesondere für Sportler interessant, die an Wettkämpfen teilnehmen. Viele Wettkämpfer leiden unter Stress in den entscheidenden Momenten, wodurch die Leistung massiv leiden kann. Es hat sich gezeigt, dass CBD ein wirksames Mittel gegen derartiges Lampenfieber ist. Zu bemerken ist, dass dieser Vorteil nicht nur im Sport besteht. In den USA wird CBD bereits seit geraumer Zeit bei Depressionspatienten eingesetzt als Alternative zu pharmazeutischen Präparaten, die Suchtgefahr haben.

4. CBD für Sportler – Schnellere Erholungszeit

In Studien wurde nachgewiesen, dass CBD Öl die Regeneration von Verletzungen als auch den körperlichen Wiederaufbau nach einer anstrengenden Trainingseinheit beschleunigt. Dies ist durch mehrere Faktoren bedingt. Die wichtigsten hiervon sind die bereits erwähnten schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften als auch die signifikant verbesserte Schlafqualität, die bei Probanden nachgewiesen wurde.

5. Stärkung des Immunsystems

Sportliche Höchstleistungen sind ein Produkt jahrelanger Disziplin und Beständigkeit. Eine Krankheit, insbesondere während der Wintermonate kann sich jedoch auch bei den diszipliniertesten Athleten negativ bemerkbar machen und Fortschritte der letzten Monate verringern. Mit seinem hohen Antioxydanzien-Anteil eignet sich Cannabidiol für Sportler als „Boost“ für das Immunsystem und hilft den Körper vor Erkrankungen zu schützen.

6. Unterstützt die Appetitkontrolle

Dies mag zunächst paradox erscheinen, da Marihuana mit Attacken unkontrollierten Appetits assoziiert wird. Der Appetit fördernde Wirkstoff ist jedoch das THC. Im Falle von CBD wurde nachgewiesen, dass es tatsächlich Appetit hemmende Eigenschaften hat und ein längeres Gefühl der Sattheit verursacht. Dies wirkt diätunterstützend, was entscheidend sein kann, egal ob man auf den Strandkörper hintrainiert oder ein Gewichtslimit bei der nächsten Veranstaltung erreichen muss.

—————————————

Autor: Tanne Nordmann

Scroll to Top