Band: ABORTED FETUS
Titel: The Ancient Spirits of Decay

Genre: Brutal Death Metal
VÖ: 11.05.2018
Label: COMATOSE MUSIC
Land: Russland
For fans of: Cannibal Corpse | Obituary | Brodequin | Devourment

Die kalten Winde haben sich in den Ausläufern des Uralgebirges angesammelt, und ein Sturm jenseits aller Stürme ist im Begriff, entfesselt zu werden. Ein unerbittliches, gnadenloses Biest hat sich aus seinem Schlummer gerissen und eine Lawine tosender Gewalt reißt die eisigen Hänge herunter, bereit, die Welt zu begraben …

Seit fast zwei Jahrzehnten sind Aborted Fetus unerschrocken auf ihrer Jagd nach rücksichtsloser Wildheit. Nichts konnte ihnen im Weg stehen, da sie kopfüber in den Höllenschlund hineingeschlichen waren. Viele dachten, dass die russischen Gorelords den ultimativen Ausdruck ihrer blutigen Kunst erreicht hatten, als 2017 die Kunst der gewalttätigen Folter einschüchterte, aber jetzt wurde sogar dieser monumentale Akt der Klangverstümmelung übertroffen. Die Ancient Spirits Of Decay überragt Aborted Foetus ‚frühere Gräueltaten, wie ein Kriegsherr, der triumphierend auf den zerbrochenen Körpern seiner besiegten Feinde steht. Old School Knüppel und mutwillige Zerstörung kollidieren frontal mit moderner Komplexität und Technizität, während schreiende, heulende Soli durch die Eingeweide jeder herzzerreißenden Spur reißen. Sänger Igor führt das entstandene Gemetzel mit seiner bis dato herrschendsten Darbietung vor und führt das an, was man nur als totale Vernichtung bezeichnen kann.

Video bei YOUTUBE ansehen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Qs5rF_kmDBk

Viele Bands wissen, wie man brutale Klänge über einen Strom von Blastbeats legt, aber nur wenige können Songs wie Aborted Fetus schreiben. Diese Band bringt die Extremität an den Rand, aber jeder Track ist exquisit verarbeitet, durchdrungen von chilliger Atmosphäre und süchtig machend. Artiada Art, The Ancient Spirits Of Decay, zeigt in Abreted Fetus neue Maßstäbe für brutalen Death Metal.

Wenn diese russischen Bestien aus ihrer Berghöhle kommen, gibt es keinen Ort, wo man sich verstecken kann, es gibt keine Frage der Gnade … es gibt nur den Tod.

ABORTED FETUS - The Ancient Spirits of Decay (Kurzreview / Albumvorstellung)

ABORTED FETUS – The Ancient Spirits of Decay (Kurzreview / Albumvorstellung)

Tracklist:
01. Aborted Fetus – The Wind of Agonizing Spirits
02. Aborted Fetus – Eaten by Pigs in the Trough
03. Aborted Fetus – Drenched Eyes in Boiling Oil
04. Aborted Fetus – Nailed to the Cross
05. Aborted Fetus – Beheaded on the Guilotine
06. Aborted Fetus – Cradle of Revulsion
07. Aborted Fetus – Cold Lake of the Sinner
08. Aborted Fetus – Flame of Death (Instrumental)
09. Aborted Fetus – Rack of Torment
10. Aborted Fetus – Roasted Alive in the Copper Bull’s Stomach
11. Aborted Fetus – Genital Torture by the Alligator Tongs
12. Aborted Fetus – Iron Petals of the Blasphemer’s Pear
13. Aborted Fetus – Follow Into the Darkness (Instrumental)

Line-up:
Alexander ‚Meatgrinder‘ Andreev – Guitar
Sergey Shchapov – Bass
Sergey ‚Hammer‘ Kulakov – Drums
Igor Stafeev – Vocals

Weitere Infos:
www.facebook.com/Abortedfetusbrutality

—————————————

Promo: Imperative PR


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

ABORTED FETUS – The Ancient Spirits of Decay (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...