Band: AD HOMINEM
Titel: Napalm For All

Genre: Black Metal / Black’n’Roll
VÖ: 13.04.2018
Label: Osmose Productions
Land: Frankreich

Zwanzig Jahre nach der Gründung schlagen Ad Hominem mit ihrem sechsten Werk (und zweites für Osmose Productions) mit dem Titel Napalm For All zurück.

Das umstrittenste französische Black-Metal-Projekt bietet ein reines Black’n’Roll-Album, das brutaler ist als das vorherige. Ein göttlicher Spott, nicht zu verpassen! Eine Rückkehr zu den göttlichen klassischen Climax of Hatred und Dictator Alben!

Das südfranzösische Projekt Ad Hominem wurde 1998 von Kaiser W. gegründet, dessen Absicht es war, sich gegen die aktuellen Black-Metal-Standards zu stellen. Zwei Demos und vier Jahre später, das erste Full-Length, Planet Zog – The End (2002), wurde veröffentlicht und Ad Hominem als eine der extremsten Black Metal Bands aus Frankreich proklamiert, indem er provokative Texte mit thrashigen kriegerischen Vibes kombinierte . Im Jahr darauf erschien das Album A New Race für eine neue Welt (2003) durch das deutsche Label Undercover Records – diesmal mit einem Session Drummer – und bestätigte die Bekanntheit der Band.

Der Erfolg dieses zweiten Opus erregte die Aufmerksamkeit größerer Labels, und drei 7-Zoll-Spaltungen später unterzeichnete Kaiser W. mit Avantgarde Music einen Vertrag, der in Ad Hominems Diskographie eine große Rolle spielen sollte: Climax Of Hatred (2005). Das italienische Label veröffentlichte auch die MCD-Theorie: 0, die bisher den einzigen offiziellen Videoclip der Band vorschlug. Dann sah Diktator – A Monument of Glory das Licht im Jahr 2009 durch das umstrittene Label Darker Than Black Records. Von diesem Punkt an hob Kaiser W. eine solide Aufstellung an und Ad Hominem wurde auf der Bühne energisch aktiv.

Nach langem Schweigen wurde im Jahr 2013 eine Dark Mixed-CD von Dictator des griechischen EBM-Projekts Preemptive Strike 0.1 veröffentlicht, die Darker Than Black gemeinsam mit dem Titel Slaves Of God To The Gallows veröffentlichte. Kürzlich unterschrieben bei Osmose Productions, endlich kam der von Kritikern gefeierte Antitheismus, der Ad Hominem am rauen und am übelsten sah.

AD HOMINEM - Napalm For All (Kurzreview / Albumvorstellung)

AD HOMINEM – Napalm For All (Kurzreview / Albumvorstellung)

Tracklist:
01 – AMSB 4:04
02 – I AM LOVE 3:13
03 – CONSECREATE THE ABOMINATION 3:50
04 – NAPALM FOR ALL 1:52
05 – GOATFUCKER 4:01
06 – V. IS THE LAW 4:19
07 – IMPERIAL MASSACRE 4:35
08 – BOMB THE EARTH 2:34
09 – YOU ARE MY SLUT 5:08
10 – VATICAN GAY 5:15

Lineup:
Kaiser – vocals, bass
Milite AK – guitar, backing vocals
Syval – guitar, backing vocals
G. Krusher – drums

Weitere Infos:
Facebook: http://www.facebook.com/adhominemofficial
Band page: http://osmoseproductions-label.com/bands/ad-hominem

—————————————

Promo: Osmose Productions


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

AD HOMINEM – Napalm For All (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...