Album Review von Biohazard – Means to an End (2005)

Biohazard sind zurück! Okay – weg waren sie nie, die übellaunigen „Tough Motherfuckers straight outta Brooklyn, NY“, aber nach den ersten drei Scheiben „Biohazard“, „Urban Discipline“ und „State Of The World Address“, mit denen sie zu Pionieren einer Mischung aus Hardcore und Metal wurden, ging es langsam aber sicher mehr ab- als aufwärts. Mit ihrem neuen (und letzten) Release „Means To An End“ schließen sie nach 15-jähriger Bandgeschichte den Kreis und kehren zu ihren Anfängen zurück.

Biohazard – Means to an End

Album Review von Biohazard - Means to an End (2005)
Album Review von Biohazard – Means to an End (2005)

Sowohl musikalisch als auch inhaltlich. Hass, Wut und Abscheu gegenüber den gesellschaftlichen und politischen Verhältnissen in den Staaten sind immer noch der (Haupt-) Antrieb für Evan Seinfeld (Bass/Vocals), Billy Graziadei (Gitarre/Vocals), Danny Schuler (Drums) und Scott Roberts (Gitarre). Und vertont hört sich das so an: Schneidende Soli und brutale Riffs dröhnen aus den Boxen, mörderische Breakdowns werden von Stakkato-Attacken gejagt und das stets mit einem Groove, der den Nackenbruch im Moshpit garantiert (besonderer Hammer: „Killing To Be Free“, „Filled With Hate“). Die obligatorischen Gang-Shoutings bekommt man in jedem einzelnen der zehn Songs um die Ohren gehauen. Darunter finden sich einige prädestinierte Mitgröl-Parts, die sich sofort ins Gehirn fräsen („My Life, My Way“, „Filled With Hate“).

Natürlich könnte man den Jungs vorwerfen, dass auf „Means To An End“ keine Weiterentwicklung, nichts Neues zu finden ist, aber wer macht das schon, wenn man genau das bekommt, was man will?! Und den Hardcore-Urgestein-Joker müssen Biohazard ganz sicher nicht ausspielen, denn dem Vergleich mit der „neuen Generation“ a la „Hatebreed“ und Konsorten halten sie mit dieser Platte allemal stand und stecken dabei den Großteil der Bands dieses Genres locker in die Tasche!

Dass nach diesem Album Schluss mit Biohazard sein soll, kann ich mir nur schwer vorstellen. Allerdings heißt es auch, man soll aufhören, wenn`s (wieder) am Schönsten ist! Wir werden sehen!

Anspieltipps Biohazard – Means to an End

– My Life. My Way
– Killing To Be Free
– Filled With Hate

——————–

Autor: ArchiVader

Auch interessant:
All Will Know - Deeper Into Time
Scroll to Top