Album Review von Vicious Rumors – Electric Punishment (2013)

Nun liegt mir ihr elftes Studioalbum mit dem Titel „Electric Punishment“ vor und ich bin positiv überrascht. Vicious Rumors setzen den musikalisch eingeschlagenen Weg des letzten Longplayers „Razorback Killers“ konsequent fort. Mit Brian Allen als Sänger ist es schon der zweite Release der Band, und so langsam kommt auch endlich Ruhe in das Besetzungskarussell, was sich natürlich positiv auf das Songwriting ausgewirkt hat.

Vicious Rumors: Neue Facette der Band

Vicious Rumors - Electric Punishment
Vicious Rumors – Electric Punishment

Die ersten drei Songs „I Am The Gun“, „Black X List“ und der Titeltrack der CD kommen sehr thrash-lastig daher und zeigen eine neue Facette der Band, die aber auf ganzer Linie überzeugt. Mein persönlicher Favorit auf dem Album ist das etwas ruhigere Stück „Escape (From Hell)“, was mich vom Aufbau des Stückes her sehr an Metallicas „Welcome Home“ erinnert. Auch die anderen Stücke wie zum Beispiel „D-Block“ und „Thirst For A Kill“ wissen zu überzeugen, besonders, weil man mit meinem alten Freund Larry Howe einen richtig guten Drummer in seinen Reihen vorweisen kann. Mit „Strange Ways“ findet sich sogar noch eine Kiss-Coverversion auf „Electric Punishment“.

Fazit Vicious Rumors – Electric Punishment

„Electric Punishment“ kommt natürlich nicht an die alten Klassiker der Band ran. Trotzdem befinden sich Vicious Rumors auf dem richtigen Weg, und als Live-Band sind die Jungs um Geoff Thorpe sowieso eine Macht. Die Deutschland-Tournee startet nächste Woche am 07. Mai im Bastard Club in Osnabrück. Als Metal-Fan sollte man sich die energiegeladene Show der fünf Kalifornier definitiv nicht entgehen lassen.

Trackliste „Electric Punishment“

01. IAmTheGun
02. Black X List
03. Electric Punishment
04. D-Block
05. Escape (From Hell)
06. Dime Store Prophet
07. Together We Unite
08. Eternally
09. Thirst For A Kill
10. Strange Ways (KISS cover)

—————–

Autor: ArchiVader

Auch interessant:
3rd Attempt – Born In Thorns
Scroll to Top