Wertung: 8 von 10

Rund 2 Jahre nach dem letzten Album gehen die Schöpfer des „True Scottish Pirate Metal“ wieder auf Enterkurs Richtung metallischer Hörgänge. „Back Through Time“, was soll uns das sagen? Zurück nach Tortuga Bay und Port Royal, oder doch eher kopfloses Gedudel a la Störtebecker?


Mit dem ersten Track lüftet sich sogleich dieses Geheimnis: Was machen Piraten, wenn Sie nicht gewinnen können? Richtig: Sie betrügen! Also geht man einfach 600 Jahre zurück durch die Zeit und versucht sich an den mächtigen Wikingern. Man wird doch wohl nicht gleich mit Kanonen auf Berserker schießen? Buh

Musikalisch wandert dieses Album weiter auf gewohnten Alestormpfaden. Mit „Shipwrecked“ kommt auch schon die erste, sehr eingängige Nummer um die Ecke, zu welchem es auch ein sehenswertes Video gibt. Die nächsten Songs bestechen fast alle durch einen sehr einfach gehaltenen Refrain und straighter Spielweise. Man muss also schon auf die Feinheiten achten, damit es nicht zu eintönig wird.

Mit dem selbstironischen „Rumpelkombo“ frönt man mal wieder der deutschen Sprache. Nachdem es bereits eine deutsche Version von „Wenches And Mead“ gab hat man sich nun einem von Anfang an rein deutschen Stück mit anspruchsvollster Lyrik hingegeben. Dürfte der Partykracher auf der kommenden Tour werden. Und das nicht nur in Deutschland.

Das absolute Hammerstück auf der Scheibe ist jedoch das pompöse „Death Throes of the Terrorsquid“. Dieser Song ist Weltklasse; bombastische Bläser, hymnenartig wie einst Thyrfing zu „Valdr Galgas“(1999) Zeiten und zwischendurch mit Blast-Attacken und Gekreische der Marke Mr. Filth. Einfach ein Song mit viel Abwechslung, technisch guten Spiel und Überraschungen. Fehlt nur noch die Schokolade.

Als Bonustrack gibt´s neben der Partynummer „You are a Pirate” (welche man auch nach einem ganzen Fass Rum noch fehlerfrei mitsingen kann) ein schönes Cover von O la Paloma Blanca, etwas umgedichtet auf apfelhaltigen Alkohol. Ein makelloses Lied für die letzte Zugabe, dieser Song ist ein echter Ohrwurm für den Nachhauseweg und wird einen mit breitem Grinsen auf den Lippen in den Schlaf verfolgen.

Fazit:

Alles in allem ein sehr solides Album. Es macht auf jeden Fall gute Laune beim mitsingen und ist für jede Metalparty geeignet. Beim mehrfachen Durchhören können einige Songs etwas langatmig werden. Bei anderen dagegen entdeckt man je nach Pegel immer wieder tolle neue Feinheiten. Insgesamt gibt es dafür von mir 4 von 5 Sternen. Und einen Rum. Prost!

Tracklist:

  • 1.Back Through Time
  • 2.Shipwrecked
  • 3.The Sunk’n Norwegian
  • 4.Midget Saw
  • 5.Buckfast Powersmash
  • 6.Scraping the Barrel
  • 7.Rum
  • 8.Swashbuckled
  • 9.Rumpelkombo
  • 10.Barrett’s Privateers
  • 11.Death Throes of the Terrorsquid
  • 12.I am a Cider Drinker (Bonustrack)
  • 13.You are a Pirate (Bonustrack)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen