“In 1820, the great Northern War Chief Hongi Hika departed New Zealand for England. On his return, he brought with him the word of God and hundreds of muskets. Things would never be the same again …”

… so begins the video for Alien Weaponry’s new single, ‘Kai Tangata’.

Der Titel bedeutet wörtlich übersetzt „Eat People“; und bezieht sich auf die alte Māori-Tradition, das Fleisch ihrer Feinde nach der Schlacht zu essen, um sie zu beleidigen. Es ist auch ein alter Begriff für eine Kriegspartei.

In ihrem epischen 7-Minuten-Song erinnert das Thrash-Metal-Trio an die Musketierkriege im frühen 19. Jahrhundert, in denen Ngapuhi (Nord) Stämme, neu mit Musketen bewaffnet, die Te Arawa (Central North Island) der De Jong Brüder angriffen und dezimierten. Vorfahren, die damals noch traditionelle Waffen benutzten.

Video bei YOUTUBE ansehen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=5kwIkF6LFDc

Das treibende Riff, das das Lied trägt, hallt von den hämmernden Schritten der Kriegspartei wider, während der Chor die Teile der Ganzkörper-Moko (Tätowierung) verfolgt, die traditionell von Māori-Kriegern getragen wird. Die Bilder sind von brutalem Nahkampf und der Einnahme von Sklaven, mit weißen Zähnen, die uns an das Schicksal dieser unglücklichen Gefangenen erinnern.

“Some people might find it a bit grisly,” says singer and lead guitarist Lewis de Jong. “But it’s stuff that actually happened and nobody ever talks about it. We’re not saying it’s right or wrong, it’s just a part of our history.”

Das Lied bezieht sich auf „Nga tohu a Tūmatauenga“ (die Symbole von Tūmatauenga – der Māori-Gott des Krieges), und von dieser Gottheit hat das Debütalbum der Band, „Tū“, seinen Namen.

“Quite a few of the songs on the album are about battles or conflict,” says drummer Henry de Jong, who was largely responsible for the lyrics of Kai Tangata. “So we thought it was appropriate to name the album after Tūmatauenga. Tū also means to stand strong and proud, to stand for something; which we think is important as a band and as people.”

Das Video hat aufgrund der beteiligten Orte und Personen eine besondere Bedeutung für die Band. Teile des Clips wurden in den Waipu Caves gefilmt, nicht weit von dem Ort, an dem die Bandmitglieder leben. Der Rest wurde in den Te Arawa Stammesgebieten der De Jong Brüder gedreht; und viele der vorgestellten Personen – einschließlich der Kapa Haka-Gruppe Te Matarae i Orehu – sind Mitglieder ihrer Ngati Pikiao Whanau (Familie) und ihres weiteren Te Arawa Iwi (Stammes).

ALIEN WEAPONRY - Premiere Brutal New Video For "Kai Tangata"!

ALIEN WEAPONRY – Premiere Brutal New Video For „Kai Tangata“!

Track listing:
01. Whaikorero
02. Rū Ana Te Whenua
03. Holding My Breath
04. Raupatu
05. Kai Tangata
06. Rage – It Takes Over Again
07. The Things That You Know (Bonus Track)
08. Whispers09 PC Bro
10. Urutaa
11. Nobody Here
12. Te Ara
13. Hypocrite (Bonus Track)

ALIEN WEAPONRY – LIVE 2018:
22.-28.07.18 SV – Tolmin / Metal Days Festival
02.-04.08.18 DE – Wacken / Wacken Festival
09.08.18 UK – Walton-on-Trent / Bloodstock Open Air
01.09.18 DE – Hamburg / Welt-Turbojugend Tage
More Dates Coming Soon!

ALIEN WEAPONRY is:
Lewis De Jong – Vocals, Guitars
Henry De Jong – Drums
Ethan Trembath – Bass

Weitere Infos:
www.alienweaponry.com
www.facebook.com/alienweaponry
www.napalmrecords.com

—————————————

Pressemitteilung: Napalm Records


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

ALIEN WEAPONRY – Premiere Brutal New Video For „Kai Tangata“!: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 2abgegebenen Stimmen.
Loading...