Die beiden Musiker spielen auch in einigen anderen Black Metal Bands, insbesondere ist MkM aus Antaeus und Temple Of Baal bekannt. Bei Auftritten wird Aosoth von einigen anderen Musikern unterstützt, sodass auch live ein sattes Klangbild erreicht wird.

Der Stil der Musik ist eher klassischer Black Metal, wenig innovativ aber eben wie eingangs schon erwähnt, bitter böse und gekonnt umgesetzt. Das Tempo schwankt zwischen sehr schnell und gemäßigt – weist also für Black Metal eine doch beachtliche Spannbreite auf.

Dieser Tempowechsel ist in den Tracks „Path Of Twisted Light“ und „Teaching/Erasing“ besonders deutlich – gerät zwischendurch sogar etwas schleppend, was dann den Kontrast zu den aggressiveren Parts noch deutlicher macht.

Am Schluss der CD befindet sich noch das Cover des sehr guten Antaeus-Songs „Inner War“. Ich habe ein bisschen Schwierigkeiten dies wirklich als „Cover“ anzusehen, da ja in beiden Bands der gleiche Sänger mitwirkt. Daher verwundet es auch nicht, dass sich die beiden Versionen extrem ähneln und keine eigenständige Interpretation zu erkennen ist. Auf Youtube könnt Ihr beide Versionen vergleichen:

die „Cover-Version“ von Aosoth; das Original von Antaeus.

Insgesamt ist der Band eine gute, d. h. bitter böse Black Metal- Scheibe gelungen, die allerdings wenig Experimente wagt.

Tracklist

  • 01. Songs Without Lungs
  • 02. Ashes Of Angels
  • 03. Path Of Twisted Light
  • 04. Embrace And Enlightment
  • 05. Teaching / Erasing
  • 06. Summon The Dead
  • 07. Cries Out Of Heaven
  • 08. Communion Through Pain
  • 09. Banished
  • 10. Inner War (Antaeus-Cover)