Band: Aynsophar
Titel: Abysmal Secrets of Unknown

VÖ: 22.09.2018
Genre: Progressive Metal
Label: Neverheard Distro
Land: Ungarn / GB

Aynsophar ist der Traum der Verkörperung jenseits von Barbara Telekis Vorstellungskraft. Ein Ein-Frau-Progressive-Metal-Projekt mit Gastsängern. Ihre allererste Veröffentlichung „Abysmal Secrets of Unknown“ ist der Klang ihrer Ausdauer, vier Stück Fragmente aus ihrer Seele.

Inspiriert von spirituellen Theorien, Psychologie und Philosophie ist sie bereit, ihre Psyche dem Zuhörer zu vermitteln, während sie über die Schmerzen und Schönheiten der Welt nachdenkt, umhüllt von dunkler, schwerer Musik, die von fragilen Melodien ausgeglichen wird.

Barbara begann 2016 an ihrem Projekt zu arbeiten, das sie als „Aynsophar“ bezeichnete (von der hebräischen Ain Soph Aur, was „Grenzenloses Licht“ bedeutet). Sie wurde von Chuck Schuldiners charismatischen Gitarrenriffs inspiriert, aber sie versucht, ihren eigenen Weg zu finden die rohen, reinen inneren Gefühle durch ihr Instrument aus.

Ihre Debüt-EP „Abysmal Secrets of Unknown“ wird 2017 vom Label „Neverheard Distro“ auf einem Bandformat veröffentlicht, während CDs selbst veröffentlicht werden. Momentan schreibt sie neue Songs, um ihre Visionen zu manifestieren, um sie für diejenigen zu präsentieren, die nach der rauen, nicht-substanziellen Seite des Menschen hungern.

Aynsophar - Abysmal Secrets of Unknown (Kurzreview / Albumvorstellung)

Aynsophar – Abysmal Secrets of Unknown (Kurzreview / Albumvorstellung)

Tracklist:
1. Abysmal Secrets of Unknown 07:42
2. Feed The Machine 05:45
3. Inhuman Conditions 05:35
4. Eternal Soul Damnation 02:56

Line Up:
Barbara Teleki (Drum programing, guitars, bass guitar, keyboard, lyrics)
Richard Ruszkai (Vocals on Inhuman Conditions, Eternal Soul Damnation)
Chris Lytle (Vocals on Abymsal Secrets of Unknown, Feed the Machine)
Travis Green (Backing vocals on Abysmal Secrets of Unknown)
Lars Gygax (Bass guitar on Abysmal Secrets of Unknown)

Bandcamp page:
aynsophar.bandcamp.com

—————————————

Promo: AGAINST PR


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Aynsophar – Abysmal Secrets of Unknown (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...