Wertung: 4 von 10

Die Baden-Württembergische Atmospheric Black Metal Band Bann brachte vor Kurzem ihr neues Werk “Aeschatologia” auf den Markt.


Als ich den Albumtitel hörte, machte ich mich erstmal schlau, was dieser denn bedeutet und ich wurde fündig: Es handelt sich hierbei um die Lehre von der Hoffnung auf Vollendung des Einzelnen oder gar der ganzen Schöpfung. Wieso man als Black Metal Band über dieses Thema musiziert, verstehe ich zwar nicht, aber egal.

Der Musik an sich kann ich leider nichts abgewinnen, ich wüsste auch nicht, was für eine Atmosphäre bei dieser Platte rüberkommen soll, denn die einzigste Athmopshäre ist im Moment die tierische Langeweile, welche diese CD ausstrahlt.

Im Großen und Ganzen handelt es sich um akustische, langsame Musik mit flüsterndem, möchtegern krächzenden Vocals und die Produktion lässt leider auch zu wünschen übrig.

Es geht mir auch einfach nicht in die Birne, wie man Stücke in dieser Art von Musik schreibt, welche im Zeitraum von neun bis zwölf Minuten pro Stück geht.

Mal ehrlich Leute, wie könnt ihr euch das freiwillig antun?

Naja, mich konnten Bann jedenfalls nicht in ihren Bann ziehen und ich kann von dieser CD nur abraten.

Copyright © 2017 Metaller.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen