So sollte den Einen oder Anderen die bestehende Tatsache, dass man mal wieder mit einem neuen Sänger aufwartet nicht sonderlich verwundern. Ist es doch mittlerweile der Dritte…!

Auf ihrem aktuellen Output verpflichteten sie die „Krokus“-Frontröhre Marc Storace, der seine Sache wie auch im heimischen Lager gewohnt gut gemacht hat.

Zu „Face Off“ ist zu sagen, dass unter den 10 fast durchgehend fett rockenden Song einige wirklich schillernde Juwelen zu finden sind. Das machen unter anderem die Songs „Breathless“ und „Pyromania“ sofort zu Anfang klar, geht dann über „Calling“ brillant weiter und endet einfach klasse in dem letzten Song „Wiseman“.

Die Gangart auf der Scheibe ist recht abwechslungsreich. So findet man mal etwas stampfendere- mal flottere Stücke und sogar in „Lady of the night“ einen schwermütig balladesken Song. Abgerundet wird „Face Off“ mit einer schön knackigen Produktion und lässt meiner Meinung nach für Fans des Genres nur wenig Wünsche offen.

Das einzige, was den Eindruck stark herunterzieht, ist das CD-Cover, das mit dem Titel der Scheibe so viel zu tun hat, wie der Papst mit Synchronschwimmen und meiner Meinung nach besser noch einmal hätte überdacht werden sollen.

Fazit: Abwechslungsreiche Hard Rock Scheibe, die zwar ohne Überraschungen auskommen muss, dafür aber mit solidem Songwriting und Ohrwurmmelodien aufwartet.

Dazu gibt’s noch den „Krokus“-Sänger Bonus!