Bitter Piece Logo
Bitter Piece Band

„Meine Band sorgt auf jedem Gig für Stimmung!“ „Meine Band ist technisch stark!“ „Meine Band hat Erfahrung und ist professionell!“ „Meine Band hat eine große Fan-Base!“

Wie oft liest man auf Band-Profilen diese Phrasen, mit denen eine Band versucht, sich von der Masse abzuheben und ihre Vorzüge Bookern, Veranstaltern und Fans darzureichen. Und wie oft muss sich eine solche Band im Nachhinein eingestehen, dass es besser gewesen wäre, sich nicht so weit aus dem Fenster zu lehnen…! Mit Bitter Piece aus Osnabrück habt ihr nun aber eine Band, auf welche diese Phrasen wirklich zutreffen!

Gegründet im Januar 2004 kann die Band bereits auf eine halbe Dekade an Erfahrung zurückblicken, auch 2 CD Veröffentlichungen (2005: „Live!“ und 2007 „Hell´s Asylum“) kann die Band bereits präsentieren – wobei sich gerade hier der Slogan „Qualität statt Quantität“ bewahrheitet.

Der Musikstil des Quintetts lässt sich in keine der gängigen Metal-Schubladen stecken, und genau so soll es auch sein!

Kreativ und Eigenständig, dabei immer nach vorne gehend – Das sind Merkmale, welche die Musik von Bitter Piece auszeichnen. Beeinflusst von Thrash Metal Bands wie Kreator oder Slayer und schwedischem Melo-Death im Stile von In Flames ergibt sich, gepaart mit Black Metal Riffings und auch modernen Metalcore Vocals ein Gesamt-Konzept, welches eine breite Masse der Metal-Fans trifft und begeistert. „Crossover-Metal“, „Black/Death-Thrash“, „Thrash mit Black Metal-Anleihen“, „Modern Thrash Core…“ – Viele Fach-Magazine versuchten, die Musik der Osnabrücker einzuordnen; alle hatten bislang genau so viel Recht wie Unrecht. Der geneigte Hörer selbst ist es, der entscheiden muss, wohin er die Band packen will.

Live brennen sie Jungs regelmäßig ein Feuerwerk ab! Energiegeladen, animierend und intensiv; das sind die Adjektive, mit denen man einen Bitter Piece-Gig am einfachsten umreissen kann. Fronter Mariano lebt den Metal und schickt die Masse vor der Bühne mit einer Mischung aus Growls, Screams und Cleans auf einen Höllen-Trip, unterstützt von der Saiten-Fraktion (Daniel an der Lead-Gitarre, Kim an der Rhythmus-Gitarre und Mike am Bass), während Maurice an den Drums die Hallen zum Beben bringt. Ein Live-Auftritt von Bitter Piece bietet dem Metal-Fan alles, was er braucht; nackenbrechende Double-Bass, Haare-kreisende Riffings, eingängige Refrains, Moshpits und viel Schweiss! Auch darum wächst die Fangemeinde der Band stetig und begleitet als sogenannte „Bitter Army“ die Band zu vielen Gigs. Wer bis hierhin meint, dies sei überzogenes Geseier, ist herzlich eingeladen, sich bei einem Gig vom Gegenteil überzeugen zu lassen!

Höhepunkte des bisherigen Schaffens waren sicherlich der Auftritt beim „Wacken Metal Battle 2006“ vor heimischer Kulisse in Osnabrück, wo die Jungs einen fantastischen Auftritt hinlegten und ganz klar die Stimme des Publikums hatten, sich letzten Endes aber doch knapp gegen den späteren Gesamtsieger Drone geschlagen geben mussten. Als weiteres Highlight dürfte auch der Support-Gig für einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Metalcore, Heaven Shall Burn in Osnabrück im Juli 2008 vor ausverkauftem Haus gesehen werden. Überhaupt haben sich die Live-Qualitäten von Bitter Piece rumgesprochen. Die Band spielte bereits mit Größen wie Exodus, Neaera, V8 Wankers oder Misery Speaks.

Weitere Gigs sind bereits bestätigt und ein neues Album für Anfang 2012 in Planung – „so be prepared for ‚Bitter Piece!“

LineUp:

  • Mariano Tiemeyer – Vocals
  • Kim van Geel – Guitar
  • Daniel Menke – Lead Guitar
  • Mike Schaper – Bass
  • Maurice van Rooij – Drums

Quelle: Bitter Piece


Für den Inhalt sind allein die Bands verantwortlich!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen