Die belgische Band BLACK BLEEDING ist jetzt schon seit 1998 aktiv und hat mit diesem Album eine bereits 2005 erschienene Demo neu umgesetzt. Ursprünglich beinhaltete diese ein paar Live-Versionen der Tracks und war noch mit altem Bandlogo und anderem Coverart verziert. Das neue Albumcover ist deutlich weniger auffällig, was in meinen Augen zwar ein Schritt zurück ist aber so passt das ganze vielleicht trotzdem besser zu der Musik auf dem Album. Und hier reden wir von Death Metal!

Black Bleeding - The Awakening (neues Cover)

Black Bleeding – The Awakening (neues Cover)

Black Bleeding - The Awakening (altes Cover)

Black Bleeding – The Awakening (altes Cover)

Die Gitarren fallen recht abwechslungsreich aus aber sind meistens eines … Und zwar schnell! Glücklicherweise jedoch nicht durchweg, denn besonders die etwas langsameren Passagen sind sehr gut gelungen. Highlight hier definitiv der Song „One with the Universe“ welcher das Gehämmer des ersten Songs vorerst entschärft und mit seinem langsamen Intro zum headbangen einlädt. Aber natürlich kommt auch der Song nicht ganz ohne Tempo daher und eröffnet  in seinem Laufe dann auch wieder das Feuer auf den Hörer!

Auch die Drums sind extrem schnell und kommen sehr roh und rabiat rüber. Inzwischen ist es ja keine Seltenheit mehr Drumcomputer einzusetzen, hier nicht der Fall! Technisch nicht übel! Die Vocals werden teils bellend und growlend vorgetragen und erinnern so eher an Grindcore. Alles sehr kompromisslos und heavy.

Fazit:

Das Trio beherrscht ihre Instrumente perfekt und da macht das Zuhören natürlich Spaß! Knapp eine halbe Stunde ordentliches Underground-Material welches man nicht bereut mal angehört zu haben!


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Black Bleeding – The Awakening (Review): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 2abgegebenen Stimmen.
Loading...