Das Album ist ein Soloprojekt von Chet W. Scott, das unter dem Namen Blood of the Black Owl (dt. Blut der schwarzen Eule) seit 2004 bekannt ist. Während in vorherigen Alben oftmals Gastmusiker mitgespielt haben, ist dieses neue Album als reines Soloprojekt und als Verarbeitung spiritueller Naturerfahrungen konzipiert und arrangiert. Daher ist außer der Stimme von Scott vorrangig ein computerarrangierter Sound zu hören, indem kurze Natursamples eingespielt werden, die oftmals all zu lange im Kreis laufen.