Im Booklet kündigt sich die Band, die übrigens schon Gigs mit Genregrößen wie Destruction, Tankard, und Dew-Scented absolviert hat, großartig als “Rhine Area Thrash” an, also erwartet man Old School vom feinsten, und genau das bekommt man auch. Vor allem die beiden ersten Songs “Disabled Mankind“ und “World Of Scum“ preschen in bester Bay Area-Manier drauflos und lassen starke Parallelen zu Exodus, Slayer und Co. durchblicken. „The Antagonist“ hingegen erinnert mich vom Riffing her extrem an Metallicas „Damage Inc.“. Die Thrasher schaffen es aber auch Old School-Thrash mit modernen Elementen zu verknüpfen und in ein zeitgemäßes Soundgewand zu verpacken.Die Promo-CD gibt einen guten Einblick in die Arbeit des Fünfers, da sie je zwei Songs der bis 2004 erschienenen Alben enthält. Die beiden ersten vom damals aktuellen Album „Crime Entertainment“, Song drei und vier von „The State Of Insanity“ und die beiden letzten (und ältesten) vom Album „The Language Of Hate“. Die meisten Songs kann man übrigens auf der toll gemachten Homepage runterladen.Gute Band, gute Musik. Nichts großartig neues, aber das Hören macht Spaß, und das ist das, was zählt. Und die CD behalte ich dann doch. Und das Album, das grad aufgenommen wird will ich auch.