Blutengel – Dark Pop Band mit hohem Bekanntheitsgrad

Die Band Blutengel wurde 1998 von dem Musiker und Sänger Chris Pohl gegründet. Zuvor hatte jener das Musikprojekt Seelenkrank vertreten. Jedoch sah er sich dazu gezwungen, dieses aufzugeben.

Blutengel

Gothic Mode bei EMP
Gothic Mode bei EMP *

Die Band hat einen großen Bekanntheitsgrad, besonders in der schwarzen Szene. Sie gilt als Gothic Band. Die Band selbst bezeichnet ihre Stilrichtung als „Dark Pop“. Musikalisch sind die Lieder mit elektronischen, oft technoid geprägten Klängen gemacht. Zum Teil auch mit Dance Einlagen. Die verschiedenen Keyboard Sequenzen verleihen den Liedern zusätzliche Kraft.

Die meisten Lieder von Blutengel sind in englischer Sprache geschrieben. Es gibt aber auch mittlerweile einige deutschsprachige Songs. Andere Songs hingegen, beinhalten weniger Lyrics. Vorwiegend die Lieder, welche eine Ballade darstellen sollen.

Der Frontsänger und Gründer der Band Blutengel, Chris Pohl, ist seit dem ersten Tag an fest dabei. Bis auf ihn, änderte sich des Öfteren die Besetzung. Vorwiegend die Positionen der Sängerinnen wurden in den vergangenen Jahren immer wieder neu vergeben und besetzt.

Es begann mit den beiden Hauptsängerinnen Kati Roloff und Nina Bendigkeit (welche mit Chris Pohl bereits schon am Musikprojekt Seelenschmerz gearbeitet hatte). Nachdem Nina Bendigkeit die Band bereits schon nach ihrer ersten Debütalbum „Child of Glass“ wieder verlassen hatte, trat Sängerin Gini Martin in ihre Fußstapfen.

Roloff und Martin blieben bis Ende 2001 die beiden Frontsängerinnen bei Blutengel. Dann verließen Sie die Band, um an ihrem eigenen, gemeinsamen Projekt „Tristesse de la Lune“ zu arbeiten. Daraufhin engagierte Chris Pohl die Sängerin Eva Poelzing. Seit Mitte des Jahres 2001 war zudem noch die Sängerin Constance Rudert zu Blutengel gekommen und somit waren wieder zwei Sängerinnen im Boot.

Eva Poelzing blieb gut vier Jahre bei Blutengel, bis sie die Band im Jahre 2005 wieder verließ. Ihre Nachfolgerin Ulrike Goldmann, hatte bereits schon vor ihrem Eintritt bei Blutengel einen Bekanntheitsgrad, da sie vorher bei der Band Say Y war.

Bis 2010 blieb Constance Rudert. Sie war somit am längsten als Sängerin bei Blutengel aktiv gewesen. Im selben Jahr wurde Anja Milow von Chris engagiert. Jedoch verließ sie die Band bereits im Jahre 2012 auch wieder.
Zurzeit besteht Blutengel nur noch aus dem Frontsänger Chris Pohl, welcher die Band auch im Allgemeinen managt, die Songs schreibt und Konzerte bucht, und der noch verbliebenen Sängerin Ulrike Goldmann.

UK Decay - aus der früheren Luton Punkband The Resistors
Gothic bei EMP
Gothic bei EMP *

Die Band Blutengel hat sich nicht nur in der schwarzen Szene in Deutschland einen Namen gemacht. Fans auf der ganzen Welt hören und mögen ihre Songs, die sich thematisch mit verschiedenen Themen wie Liebe, Religion, Einsamkeit, Traurigkeit, Emotionen und vielen weiteren Themen beschäftigt. Das mag zum Teil auch daran liegen, dass die meisten ihrer Songs in englischer Sprache sind.

In ihren Musikvideos erscheinen Chris und seine Band des öfteren als Vampire. Stark geschminkt, mit schrillen Frisuren, Kontaktlinsen und schwarzer Lederkleidung imponieren ihre Lieder in diversen Musikvideos. Zum Beispiel im Jahre 2011 erschien das bekannte Lied „Reich mir die Hand“, eines der wenigen deutschen Liedern mit entsprechendem Videoclip dazu. Aber auch viele andere Lieder haben einen großen Bekanntheitsgrad. „Schneekönigin, Lucifer, Dancing in the Light, Soultaker, Nachtbringer, Down on my knees, Kind der Nacht“ um nur einige beim Namen zu nennen.

Sämtliche Alben, Live DVDs, Singles und sonstige Fan-Artikel sind ganz besonders im Kreis der schwarzen Underground Szene beliebt. Aber nicht nur Goths und Emos lieben die einzigartige Musik von Blutengel.

Dieses Jahr feiert die Band ihr 15-jähriges Jubiläum und tourt weiterhin durch Deutschland. Ihre aktuelle Tour für das Jahr 2013 nennt sich die Monument Tour. Chris Pohl verspricht spektakuläre Auftritte für das neue Jahr mit Blutengel.

——————–

Autor: ArchiVader

Scroll to Top