Band: Cabbage
Titel: Nihilistic Glamour Shots

VÖ: 30.03.2018
Genre / für Fans von: Alternative/Indie
Label: BMG Rights
Land: England

Cabbage aus England sind eine Band, von der man einfach überzeugt sein muss. Irgendwelche faulen Kompromisse werden nicht akzeptiert. Und ihre Musik ist die denkbar beste Art, ihre Botschaft zu verbreiten.

Ohne zu übertreiben, stellt „Nihilistic Glamour Shots“, das am 30. März via BMG Rights erscheint, eines der wohl wichtigsten Debütalben der letzten Zeit dar. Schon seit dem Release ihrer gefeierten 2016er EP „Le Chou“ scharren Musikkritiker ungeduldig in Erwartung eines Albums mit den Hufen. Von all dem ziemlich unbeeindruckt haben Cabbage währenddessen nicht weniger als 36 Songs veröffentlicht und über 200 Shows gespielt. „Es ging nie darum, Quantität über Qualität zu stellen“, so Lee Broadbent, der eher Ungestüme der beiden Cabbage-Frontmänner, im Gegensatz zum besonnenen Joe Martin. „Vier von uns schreiben Songs, also gibt es immer einen konstanten Fluss neuer Lieder. Jeder von uns hat ziemlich schnell seine Rolle innerhalb der Band gefunden; wir alle wissen genau, wie wir uns gegenseitig beim Songwriting unter die Arme greifen können.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=q1FUINh-5lk

Geschlossenheit, die die Band auch auf „Nihilistic Glamour Shots“ demonstriert: Ein Album, auf dem sich fünf, zu allem entschlossene Typen, als eine der facettenreichsten Formationen der letzten Jahre präsentieren. So trifft das kollektive Interesse für soziopolitische Themen auf die gemeinsame Vorliebe für große Refrains und die visionäre Unbeugsamkeit von kreativen Freigeistern wie Punkrocker GG Allin, Industrial-Pionier Genesis P. Orridge und die allmächtigen Noise-Krawallmacher von den Butthole Surfers. Ein wilder Mix, der sich auf dem Album widerspiegelt. „Nihilistic Glamour Shots“ wurde von The Coral-Sänger James Skelly und seiner langjährigen rechten Hand, Rich Turvey, produziert. Auf Skellys Label Skeleton Key erschienen bereits die frühen EPs des Quintetts, die später zu einer Compilation mit dem wundervollen Titel „Young, Dumb And Full Of… Cabbage“ gebündelt wurden.

Cabbage - Nihilistic Glamour Shots (Kurzreview / Albumvorstellung)

Cabbage – Nihilistic Glamour Shots (Kurzreview / Albumvorstellung)

Tracklist:
01. Preach To The Converted
02. Arms Of Pleonexia
03. Molotov Alcopop
04. Disinfect Us
05. Postmodernist Caligula
06. Exhibit A
07. Celebration Of A Disease
08. Perdurabo
09. Gibraltar Ape
10. Obligatory Castration
11. Reptiles State Funeral
12. Subhuman 2-0

Weitere Infos:
www.facebook.com/cabbagelechou/

—————————————

Promo: AGAINST PR


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Cabbage – Nihilistic Glamour Shots (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...