Wertung: 5 von 10

Jede Band sollte sich ja normalerweise weiterentwickeln und die Finnen Catamenia schaffen dies in Perfektion. Auf den Vorgängern noch ziemlich hartes Gekeife, nun melodisch, kreischender Metal mit nordischen Einflüssen. Ja, sogar der Cleangesang hat es auf Catamenias neues Werk geschafft.


Mit ihrem, wie es ihr Name schon verrät, achten Werk präsentieren uns Catamenia auch im Jahre 2008, dass sie die musikalische Kunst der härteren Gangart verstehen.

So traten sie auch schon mit Größen wie Fintroll, Equilibirum oder Manegarm auf, welche sich in diesem Genre schon einen Namen gemacht haben. Aber ein Silberling, welcher über eine Stunde geht, ist in diesem Genre echt zu lang.

Selbst ich, als Fan dieser Musik ist mit solch einer Spielzeit überfordert. Einen wirklich Höhepunkt hat diese CD leider nicht, die Lieder verschmelzen in einander und es klingt, wie ein niemals endender Song.

Nach den ersten 5 Liedern wird die CD auch ziemlich anstrengend, sorry, aber über eine Stunde ist einfach zu lang.

Für richtige Fans dieses Genres vielleicht interessant, möchte aber nichts falsches versprechen.

Dieser Metaller.de Artikel wurde heute bereits 1x gelesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen