CBD (Cannabidiol) bei Schwangerschaft nicht empfehlenswert!

Sobald eine Frau den positiven Schwangerschaftstest in der Hand hält, trägt sie eine enorme Verantwortung für ein kleines Lebewesen, das anfangs mikroskopisch klein und doch schon ein richtiger kleiner Mensch ist. Es wird zu ihrer Lebensaufgabe, dieses kleine Wesen zu schützen. Dazu gehört, sich in der Schwangerschaft von Alkohol, illegalen und legalen Drogen fernzuhalten, denn diese Substanzen können verheerende Folgen auf die Entwicklung des ungeborenen Kindes haben. Doch was ist mit CBD? Ist es für Schwangere unbedenklich und welche Vorteile kann die Einnahme von CBD in der Schwangerschaft bringen?

Achtung: Es wird NICHT empfohlen CBD Öl in der Schwangerschaft zu nehmen, da es keine klare Studienlage dazu gibt, ob CBD vielleicht schädlich für den Embryo sein könnte!

Zählt CBD zu den legalen Nahrungsergänzungsmitteln?

CBD-Öl und andere CBD Produkte (Cannabinoide) bei Schwangerschaft
CBD-Öl und andere CBD Produkte (Cannabinoide) bei Schwangerschaft NICHT empfohlen!

CBD wird aus der Marihuana-Pflanze gewonnen und gehört zu den Cannabinoiden. Es ist gewissermaßen das „Gegenstück“ zum psychoaktiv wirksamen THC, welches aus der gleichen Pflanze stammt und zu den illegalen Drogen gehört. Bei CBD dagegen kann nahezu gar keine psychoaktive Wirkung festgestellt werden. In den Dosen, in denen es üblicherweise eingenommen wird, ist keine Veränderung der Wahrnehmung festzustellen. Vielmehr geht es bei der Einnahme um eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, die auch für Schwangere interessant sind. Somit ist davon auszugehen, dass nichts gegen CBD für Schwangere spricht. Psychoaktiv wirksame Substanzen sind gefährlich für Mutter und Kind, doch da CBD keine solche Wirkung hat, ist es sehr wahrscheinlich nicht gefährlich.

Allerdings ist CBD erst seit so kurzer Zeit im Umlauf , dass es noch keine Langzeitstudien gibt. Auswirkungen der Einnahme können entweder kurz- oder langfristig in Erscheinung treten. Kurzfristig sind keine Gründe bekannt, weshalb schwangere Frauen auf CBD verzichten sollten, auch Langzeitfolgen sind nicht wahrscheinlich. Wer jedoch jedes noch so kleine Risiko ausschließen will, verzichtet auf die Einnahme – trotz der Vorteile.

Passend zum Thema:
Hanf Museum Berlin: Ausstellung rund um die Kultur- und Kultpflanze

Achtung: Es wird NICHT empfohlen CBD Öl in der Schwangerschaft zu nehmen, da es keine klare Studienlage dazu gibt, ob CBD vielleicht schädlich für den Embryo sein könnte!



Metaller.de bietet Informationen zum Thema Vollspektrum CBD Öl (z.B. von CBD-Vital) und die damit zusammenhängende Dosierung von CBD, die bei Jedem individuell ist, mögliche Wechselwirkungen und Nebenwirkungen und ob Cannabis Auswirkungen auf die Potenz haben kann. Sehr interessant ist auch das Interview mit Uwe Gremer von Frankenwald Hanf und der große Hanfartikel auf Metaller.de: Klimapflanze Hanf – Weg mit den Vorurteilen! Stop #GermanHanfAngst!

CBD gegen Schwangerschaftsübelkeit

CBD hilft bereits in den ersten Wochen der Schwangerschaft. Der Wirkstoff wurde unter anderem deswegen so interessant, da er dazu in der Lage ist, Chemotherapie-Patienten die quälende Übelkeit zu nehmen, die manche Stoffe auslösen können. Der Mechanismus wirkt auch gegen Übelkeit in den ersten Schwangerschaftswochen. Übelkeit und Erbrechen sind für viele Frauen ein leidiges Thema – denn sie könnten Medikamente nehmen, doch stark wirksame Medikamente sind fürs Baby oft ungünstig. Je weniger hochwirksame Substanzen eingenommen werden, desto besser und sicherer ist das für die gesunde Entwicklung des Kindes. CBD ist ein vollkommen natürlicher, aber sehr nützlicher Wirkstoff, den Schwangere bei Übelkeit und Erbrechen in den ersten Wochen einnehmen können, um die typischen Beschwerden zu lindern. Denn gerade jetzt ist es wichtig, dass die Frau genug Nährstoffe aufnimmt, um sich und ihr Baby ausreichend zu versorgen.

Achtung: Es wird NICHT empfohlen CBD Öl in der Schwangerschaft zu nehmen, da es keine klare Studienlage dazu gibt, ob CBD vielleicht schädlich für den Embryo sein könnte!

CBD für gesunden Schlaf in der Schwangerschaft

Viele Frauen verspüren anfangs oder sogar die gesamte Schwangerschaft hindurch eine bleierne Müdigkeit. Das kann viele Ursachen haben, eine davon ist jedoch, dass Schlaf jetzt sehr wichtig ist. CBD kann zur Qualität des Schlafs beitragen und dafür sorgen, dass die Schwangere gut ein- und durchschlafen kann und erholt aufwacht.

Passend zum Thema:
Tag des Grundgesetzes: Das Cannabisverbot ist verfassungswidrig!

Achtung: Es wird NICHT empfohlen CBD Öl in der Schwangerschaft zu nehmen, da es keine klare Studienlage dazu gibt, ob CBD vielleicht schädlich für den Embryo sein könnte!

CBD wirkt schmerzhemmend

So schön eine Schwangerschaft auch ist, es gehören leider auch Schmerzen dazu. Anfangs handelt es sich meist nur um Krämpfe im Unterleib, die daher rühren, dass sich die Gebärmutter immer weiter ausdehnt und mit der Zeit erste Übungswehen ausführt. Je größer und schwerer das Baby wird, desto mehr kann es zu Rückenbeschwerden kommen. Auch Wassereinlagerungen in den Gliedmaßen können zum Problem werden und Schmerzen verursachen. Viele Frauen werden durch die hormonelle Umstellung ihres Körpers allgemein empfindlicher und erfahren auch dadurch den Schmerz anders und intensiver als bisher. Hinzu können Kopfschmerzen aufgrund der Veränderung des Hormonhaushalts kommen. Wenn es zu solchen Beschwerden kommt, dann will keine Schwangere gleich das hochwirksame Schmerzmedikament einnehmen. Davon wird auch abgeraten. CBD ist ein gut verträgliches und wirksames Schmerzmittel, das derartige Beschwerden lindern kann.

Hempamed CBD Produkte

10% Gutschein auf Premium CBD-ÖL. Ausgeschlossen Bundle Angebote! Gutscheincode: ADC10 *

CBD als Stimmungsaufheller in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist schön und belastend zugleich. Die werdende Mama leidet vielleicht unter körperlichen Beschwerden und sie macht sich Gedanken über die Zukunft. Wie wird sich ihr Leben verändern, wenn das Baby auf der Welt ist? Sorgen über Sorgen! Das kann die Stimmung trüben und dazu führen, dass sich die Frau vor lauter Gedanken gar nicht mehr richtig an ihrer Schwangerschaft erfreuen kann. Auch dagegen kann CBD helfen. Der pflanzliche Wirkstoff hat eine antidepressive Wirkung, weshalb er Verstimmungen bei werdenden Müttern lindern kann.

CBD in der Schwangerschaft – ja oder nein?

Insbesondere für schwangere Frauen gäbe es eine Menge Vorteile, die für die Einnahme von CBD sprechen. Jedoch gibt es auf der anderen Seite keine Langzeitstudien und niemand kann abschätzen, ob Langzeitfolgen entstehen könnten.

Daher raten manche Mediziner und Institutionen aus reiner Vorsicht ganz von der Einnahme von CBD in der Schwangerschaft ab, während andere darin einen pflanzlichen Wirkstoff sehen, der viele typische Beschwerden lindern kann. Es gibt Anzeichen, die belegen, dass CBD geeignet wäre, Schwangerschaftsübelkeit wirksam zu reduzieren. Letztendlich muss jede Frau selbst entscheiden, ob CBD für sie während der Schwangerschaft in Frage kommt.

Passend zum Thema:
Am Sonntag ist Muttertag! NORDIC COSMETICS: 25% Rabatt auf die gesamte Hautpflege

Achtung: Es wird NICHT empfohlen CBD Öl in der Schwangerschaft zu nehmen, da es keine klare Studienlage dazu gibt, ob CBD vielleicht schädlich für den Embryo sein könnte!

—————————————

Autor: Tanne N.

Scroll to Top