CBDonnerstag KW15/2020: Verhilft CBD ernsthaft zur gewünschten Bikinifigur?

Es sind zwei Faktoren, die sich momentan vielen Leuten in den Weg stellen, wenn es um die Figur geht: Zum einen ist mehr Zeit und Versuchung da, um zu essen und zu kochen. Zum anderen stellt sich die Frage, wohin man denn im diesjährigen Sommer die Bikinifigur ausführen soll, außer auf den Balkon. Allerdings ist klar, dass auch diese Ausnahmesituation einmal ein Ende nimmt, und dann rückt auch wieder die Bikinifigur in den Vordergrund.

Hilft CBD dabei, die Bikinifigur zu erreichen?

Was aber kann CBD dabei für euch tun? Ich sage euch lieber zuerst, was es nicht tun kann: Ihr nehmt CBD ein, ernährt und bewegt euch weiter wie bisher und nehmt dabei ab. Funktioniert definitiv nicht. Das gilt allerdings nicht nur für CBD, sondern für fast alle diätischen Mittel: Sie sind als Ergänzung gedacht. Wenn du möchtest, dass sich an der Anzeige der Waage dauerhaft etwas ändert, ist das keine Laune, die sich über das Wochenende eben schnell umsetzen lässt.

Eingangs habe ich zwar nur die Bikinifigur angesprochen und das auch nur mit einem zwinkernden Auge, denn eigentlich sollte es um ganz etwas anderes gehen: Die Gesundheit. Gerade in der heutigen Zeit provoziert man auf Social Media einen gewaltigen Shitstorm, wenn jemand sagt, er fühlt sich wohl mit 160 kg und man wagt anzumerken, dass das zwar toll ist, aber nicht gesund. Es ist nun einmal so, dass Adipositas bzw. Fettleibigkeit, genauso wie Untergewicht, eine medizinische Diagnose darstellt und keinen Idealzustand. In Deutschland betrifft es rund 24 % der Bevölkerung, weltweit rund 2,2 Milliarden. Eine Menge Zivilisationserkrankungen, allen voran Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, aber auch Beschwerden des Bewegungsapparates wie z.B. Knieprobleme, sind auf Fettleibigkeit bzw. Übergewicht zurückzuführen.

Und jetzt kommen wir zu einer gemeinen, aber wahren Aussage: Adipositas ist nicht von der Natur gegeben. Natürlich können Stoffwechselerkrankungen, Hormonstörungen oder bestimmte Eingriffe Übergewicht begünstigen bzw. eine erhebliche Bremse beim Abnehmen darstellen. Aber davon ist nun einmal bei weitem nicht jeder betroffen, der übergewichtig ist. Die Hauptprobleme sind nun einmal zu viel und falsches Essen, sowie mangelnde Bewegung. Genau das, was bei vielen von uns in den letzten Wochen an der Tagesordnung stand bzw. immer noch steht.


AnbieterAnbieterShopBericht
NordicOilShop*lesen
HempamedShop*lesen
HanftasiaShop*lesen
BioCBDShop*lesen
CBDWeltShop*lesen
CBD-VitalShop*lesen
CanoboShop*lesen
CBDNatureShop*lesen
CBDfinestShop*lesen
ChempsShop*lesen

Auch interessant:
CBDonnerstag KW8/2020: Cannabinoide zum Einsatz bei Krebs

Ständiges Verlangen nach Essen ist wie eine Droge

Nun aber wieder zurück zum Anfang: Wie kann dir CBD bei Gewichtsproblemen helfen? Für viele Übergewichtige ist Essen zum Suchtverhalten geworden. Essen tröstet und kompensiert negative Gefühle, ebenso wie Alkohol oder andere Drogen. Wer in diesem Teufelskreis feststeckt, muss quasi eine „Entwöhnung“ durchmachen. Wir wissen inzwischen, dass Cannabidiol (CBD) neuronale Systeme beeinflusst, welche in Zusammenhang mit Suchterkrankungen stehen. Das hat zur Folge, dass das Verlangen nach dem Suchtmittel reduziert wird und die Entzugserscheinungen reduziert werden.

Was für Alkohol, Drogen und Medikamentenmissbrauch gilt, kann in diesem Fall auch auf das Essen umgelegt werden.
Auch wenn das Essen noch nicht zur Sucht geworden ist, und es nur um ein paar Kilos geht, die purzeln sollen, kann CBD behilflich sein. Es bringt den Stoffwechsel auf Trab, was wiederum die Fettverbrennung positiv beeinflusst. Der Haken daran: Das funktioniert nur in Kombination mit regelmäßiger Bewegung. Wer also schon länger mit dem Gedanken spielt, seine Ernährungsgewohnheiten umzustellen und mit ein wenig Ausdauersport zu beginnen, für den ist CBD die perfekte Ergänzung, um das gewünschte Ziel zu erreichen und auch zu halten. So kann CBD nämlich dabei helfen, vorhandene Fettzellen abzubauen und in Energie umzuwandeln und neue Fettzellen daran hindern, sich festzusetzen.

CBDonnerstag KW15/2020: Hilft CBD dabei, die Bikinifigur zu erreichen?
CBDonnerstag KW15/2020: Hilft CBD dabei, die Bikinifigur zu erreichen?

CBD dämpft Heisshunger

Was bei der Behandlung von Tumorpatienten oftmals als Nachteil angesehen wird, kann im Falle von Übergewicht von Vorteil sein: CBD dämpft das Appetitverlangen. Natürlich kann man das nicht pauschal für jedermann gültig erklären, aber aus vielen Erfahrungsberichten geht dies als Tatsache hervor und so ist es immerhin einen Versuch wert. Falls jemand Cannabis in Zusammenhang mit dem Gegenteil bringt, dass es also Lust auf Essen fördern soll, der meint dann das psychoaktiv wirksame THC, das beim Konsum durchaus Essensgelüste erwecken kann. Deshalb wird bei der Behandlung von Tumorpatienten, welche aufgrund der Chemotherapie stark an Gewicht verloren haben und unter Übelkeit leiden, meistens auf eine Kombination aus THC und CBD gesetzt.

CBD hebt die Laune

Wer schon Erfahrungen mit Diäten hat, wird auch einen weiteren Punkt bestätigen können, den das Abnehmen und die damit verbundenen Restriktionen mit sich bringt: Die Laune sinkt, und zwar meistens enorm. Man mag sich selbst nicht leiden, die eigene Umwelt bekommt diese Auswirkungen natürlich auch zu spüren. In einem vergangenen CBDonnerstag habe ich genauer erklärt, welchen Einfluss CBD auf die Psyche hat und warum es auch bei Depressionen und Verstimmung eingesetzt werden kann. Einen wesentlichen Beitrag an unserer Stimmung leistet das Hormon Serotonin, das oftmals als Glückshormon bezeichnet wird, aber noch viel mehr Aufgaben hat: Auch Schmerzempfinden und Stresstoleranz sind vom Serotinspiegel abhängig, ebenso wie Appetitkontrolle und Stimmungslage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kurz gesagt, CBD sorgt in Zusammenarbeit mit unserem körpereigenen Endocannabinoid-System für einen ausgeglichenen Serotoninspiegel. Die Folge: Inneres Gleichgewicht, bessere Laune, mehr Lust auf Unternehmungen, Leistungssteigerung und ein verbesserter Schlaf.

Wie ihr seht, CBD ist also mitnichten ein Diätmittel. Allerdings hat es viele positive Eigenschaften, die ihr euch zunutze machen könnt, wenn ihr den Wunsch habt, abnehmen zu wollen. Auch wenn einige Versuche schon fehlgeschlagen haben, lasst euch nicht entmutigen und unterstützt euren Körper täglich mit der Einnahme von CBD-Öl. Da praktisch keine Nebenwirkungen auftreten, gibt es eigentlich nichts zu verlieren – außer ein paar überflüssige Kilos. Viel Erfolg und bis bald beim CBDonnerstag!

CBDonnerstag KW15/2020: Hilft CBD dabei, die Bikinifigur zu erreichen?
CBDonnerstag KW15/2020: Hilft CBD dabei, die Bikinifigur zu erreichen?

—————————————

Autorin: CBDoris

Wer ist CBDoris?
• Freiberufliche Texterin, Bloggerin und Autorin aus Österreich, Jahrgang 1980
• seit 2016 Inhaberin der Tiroler Textschmiede
• Metalhead, der auch mit Blues und Jazz was anfangen kann
• aktuelle Lieblingsbands: Warkings, Powerwolf, Amorphis, Ex Deo
• geht nie mit unlackierten Nägeln aus dem Haus
• verschlingt leidenschaftlich Thriller und Gummibärchen
• wäre manchmal gerne Alpaka-Hirtin in Peru

Scroll to Top