CBDonnerstag KW33/2020: CBD (Cannabidiol) bei Sichelzellenanämie

Sichelzellenanämie – Huch, heute verliere ich womöglich schon einen Teil meiner Leser, bevor ich überhaupt den Mund… den Stift…. die Tastatur aufgeklappt habe. Das liegt hoffentlich nicht – naja, vielleicht auch, aber nicht nur – am zu erwartenden Dozentenmodus meinerseits, sondern am Krankheitsbild der Sichelzellenanämie. Dabei habe ich doch noch gar nicht das Wort „Drepanozytose“ in den Mund genommen. Schwupps, wieder einer weg. Hey!!

Also gut, ich finde mich damit ab, dass wir uns heute wohl in einem illustren Kreis befinden, dem ich mehr über die Erbkrankheit der Sichelzellenanämie erzählen werde. In Deutschland leben nämlich „nur“ rund 3000 bis 5000 betroffene Personen. Dennoch hat es sich jeder einzelne davon verdient, dass wir uns am CBDonnerstag auch seltenere Erkrankungen vornehmen.

Sichelzellenkrankheit – was ist das?

CBDonnerstag KW33/2020: CBD (Cannabidiol) bei Sichelzellenanämie
CBDonnerstag KW33/2020: CBD (Cannabidiol) bei Sichelzellenanämie

Für alle nicht direkt Betroffenen starten wir damit zu erklären, was die Sichelzellenanämie eigentlich ist. Es handelt sich um eine Erbkrankheit, welche die roten Blutkörperchen betrifft. Die Erkrankung ist nicht ansteckend und tritt von Geburt an auf. Rote Blutkörperchen heißen auch Erythrozyten und werden in unserem Knochenmark gebildet. Ihre Aufgabe ist der Sauerstofftransport aus der Lunge in andere Körperregionen. Erythrozyten enthalten den roten Blutfarbstoff, das Hämoglobin, an ihn ist der Sauerstoff gebunden. Das Hämoglobin besteht aus zwei Eiweißketten, einer Alpha- und einer Beta-Kette.

Leidet jemand an Sichelzellenkrankheit, ist die Beta-Kette verändert. Also, würde ich euch in die Flucht jagen wollen, würde ich das folgendermaßen formulieren: Durch ein mutiertes Chromosom 11 auf der an der sechsten Position der β-Globin-Protein-Untereinheit von Hämoglobin wird Glutaminsäure durch Valin ersetzt. Ich meine, falls jemand an massiver Schlaflosigkeit leidet, kann es effektiver sein als Schäfchenzählen, über diesen Satz nachzugrübeln. Ansonsten braucht ihr es euch nicht zu merken. Aber es klingt verdammt wichtig, wenn man so was von sich geben kann, da müsst ihr mir zustimmen.



Auch interessant:
CBDonnerstag KW35/2020: CBD (Cannabidiol) bei Zwangsstörungen (OCD)

Blutarmut (Anämie) oder Verstopfungen von Blutgefäßen

Wenn das Hämoglobin nicht mit Sauerstoff beladen ist, verändert es seine Form, und dadurch auch die Form des roten Blutkörperchens. Statt rund und geschmeidig nimmt es eine sichelförmige Form an, daher auch der Name der Erkrankung. Das Problem daran ist, dass diese Zellen dadurch unbeweglicher sind und auch früher absterben. Dadurch leiden Betroffene einerseits an Blutarmut (Anämie), andererseits kommt es auch zu Verstopfungen von Blutgefäßen durch die unförmigen Sichelzellen. Das bedeutet, dass bestimmte Körperregionen unterversorgt werden mit Sauerstoff, was zu Gewebeschädigungen führt. Bei den Erkrankten machen sich diese Gewebeschäden durch Schmerzen bemerkbar, phasenweise Schmerzkrisen mit sehr starken Schmerzen. Davon sind vor allem Knochen, Gelenke und der Bauchbereich betroffen. Außerdem führen verstopfte Blutgefäße auch zu Organschäden von Knochenmark, Lunge, Milz oder im Magen-Darm-Trakt.

Bei uns gibt es vergleichweise nur wenig Erkrankte, da diese Erbkrankheit eigentlich typisch für den afrikanischen und arabischen Raum ist. Erst seit den 60er Jahren wurden die ersten Fälle durch Migration auch in Europa bekannt.

Welche Symptome erzeugt die Sichelzellenanämie?

Neben den bereits erwähnten Schmerzkrisen und Organschäden durch verstopfte Blutgefäße können Betroffene an folgenden Beschwerden leiden:

• Schäden des Herz-Kreislauf-Systems,
• Probleme mit der körpereigenen Immunabwehr,
• Schlaganfälle,
• Wachstumsverzögerung,
• Gallensteine,
• Gelbsucht,
• Augenprobleme,
• Geschwüre der Haut,
• Müdigkeit, Abgeschlagenheit,
• Atemnot, Herzrasen,
• Entzündungsherde im Körper….

CBDonnerstag KW33/2020: CBD (Cannabidiol) bei Sichelzellenanämie
CBDonnerstag KW33/2020: CBD (Cannabidiol) bei Sichelzellenanämie

Diagnose Sichelzellenanämie – was tun?

Die Diagnose der Sichelzellenkrankheit wird durch einen Bluttest gesichert. Vor allem, wenn Eltern von Neugeborenen aus Risikogebieten wie Afrika, dem arabischen Raum, Türkei, aber auch dem Mittleren Osten oder Indien stammen, sollte das Kind standardmäßig einem Test unterzogen werden. Auch später sollten Jugendliche mit unklaren Schmerzepisoden, schweren Infekten und/oder Blutarmut pädiatrisch auf Sichelzellenanämie untersucht werden.

Der Gendefekt ist nicht veränderbar, also die Ursache der Erkrankung lässt sich nicht beseitigen. Dennoch ist es wichtig, mit dem betroffenen Kind möglichst rasch ein spezialisiertes Behandlungszentrum aufzusuchen. In manchen Fällen wird eine Stammzellentransplantation durchgeführt, was tatsächlich zu einer Heilung führen kann. Diese Methode ist allerdings mit großen Risiken verbunden und nicht für jeden Patienten geeignet. Auch Experimente mit der Genschere sind am Laufen.

Üblicherweise werden bestehende gesundheitliche Probleme entsprechend symptomatisch behandelt und es wird versucht, weitere Probleme zu verhindern (Prophylaxe). Manche Patienten erhalten zur Behandlung auch den Stoff Hydroxycarbamid.

Und wie hilft CBD?

Monologisiere ich schon, oder ist noch wer dabei? Gebt mir ne Pommesgabel zur Motivation… Uuund dann kann ich euch eine bahnbrechende Neuigkeit erzählen… Bereit? Also: Cannabidiol, kurz CBD, wirkt entzündungshemmend und durchblutungsfördernd. Ich wiederhole mich? Ja, sorry, wenn aber genau diese Eigenschaften hier gefragt sind?? Ihr macht es mir aber auch nicht leicht. Ich hab noch was: CBD wirkt schmerzlindernd.

Jetzt werden wir aber wieder ernst. Tatsächlich ist die gefäßerweiterende und somit durchblutungsfördernde Eigenschaft von CBD hier mit Sicherheit am meisten gefragt, zumal Schlaganfälle und Thrombosen wirklich lebensbedrohliche Begleiterscheinungen einer Sichelzellenanämie sein können. Die meisten Patienten nehmen blutdrucksenkende Mittel ein, CBD kann dafür sorgen, dass benötigte Dosen geringer ausfallen.

In weiterer Folge spielt natürlich auch der schmerzlindernde Effekt eine Rolle, wenngleich man fairerweise dazusagen muss, dass in echten Schmerzkrisen CBD alleine nicht ausreicht. Allerdings kann es dazu beitragen, dass sich der Bedarf an Schmerzmitteln reduziert, was für den Organismus der Patienten bereits eine deutliche Erleichterung darstellt. Jedes Schmerzmittel ist letztlich ein Gift, welches vom Körper mühsam wieder abgebaut werden muss. CBD wirkt auf rein pflanzlicher Basis und nebenwirkungsfrei. Außerdem ist keinerlei Gefahr für Abhängigkeit gegeben.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Beeinflussung der Lebensqualität

Die chronische Erkrankung beeinflusst natürlich auch die Lebensqualität der Erkrankten in hohem Maße. Angstzustände, Depressionen und Schlafstörungen sind keine Seltenheit. Auch dafür kann CBD hilfreich sein, da es das körpereigene Endocannabinoid-System unterstützt. Beispielsweise hilft es dabei, die Ausschüttung bestimmter Botenstoffe im Gehirn zu regulieren, wie beispielsweise Serotonin und Dopamin. Was den meisten als Glückshormon bekannt ist, wird auch bei der Regulation von Schmerzen benötigt. CBD sorgt dafür, dass beide Botenstoffe in erhöhtem Maße ausgeschüttet und Schmerzen nicht mehr so intensiv wahrgenommen werden.

Dennoch sei auch an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich erwähnt, dass CBD kein Mittel zur alleinigen Behandlung darstellt. Eine Sichelzellenanämie gehört immer ärztlich abgeklärt und es ist lebenswichtig, sich an die verordnete Therapie zu halten. Ersetzt also niemals ohne ärztliche Rücksprache ein verschriebenes Medikament auf eigene Faust durch CBD. Unsachgemäßer Gebrauch führt bloß dazu, dass ein dermassen geniales, vielfach einsetzbares Mittel weiterhin verdammt wird und die Zulassungsbemühungen sich weiter in alle Ewigkeit hinziehen werden….

—————————————

Autorin: CBDoris

Scroll to Top