· Künstlerisch-wissenschaftliche Forschungskonferenz am Cologne Game Lab der TH Köln
· Mehr als 50 international renommierte Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie
· Zum Abschluss: Netzwerkevent „Match Me If You Can!“ am 14. November

Am Montag, dem 12. November, wird die neunte Ausgabe der künstlerisch-wissenschaftlichen Forschungskonferenz Clash of Realities eröffnet. Die vom Cologne Game Lab der TH Köln ausgerichtete Konferenz findet bis einschließlich 14. November statt. In Europa einzigartig, bietet die Konferenz zu digitalen Spielen die Gelegenheit zu einem interdisziplinären Austausch und Dialog. International renommierte Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie diskutieren über innovative Trends in der Entwicklung digitaler Spiele, ihre gesellschaftliche Wahrnehmung sowie medienethische Fragen. Gefördert wird die Konferenz u.a. von der Film- und Medienstiftung NRW, der Stadt Köln und der Landesregierung NRW.

Auch 2018 versammeln sich in Köln wieder Top-Speaker. Als Keynote-Speaker sind die leitende Redakteurin von „Feminist Frequency“ Carolyn Petit, die Journalistin und Video-Game-Kritikerin Cara Ellison, der Videospieltheoretiker Jesper Juul, Christopher Power von der University of York, USA, Clara Fernández-Vara vom NYU Game Center sowie Psychologie-Professor Christopher Ferguson dabei. Am Dienstag, 13. November, folgt der traditionelle Summit-Tag mit Vorträgen und Workshops zu den Themenschwerpunkten Game Development, Game Studies, Media Education, Film & Games und Diversity in Games. Am Mittwoch, 14. November, findet der Main Conference Day statt. Am selben Abend findet im Wall 7 in Köln zum dritten Mal „Match Me If You Can!“ statt. Das Mediennetzwerk.NRW und die Film- und Medienstiftung NRW laden zum branchenübergreifenden Netzwerken quer durch die Medien- und Kreativbranchen in NRW.

Clash of Realities wird veranstaltet von der TH Köln. Verantwortlich für die inhaltliche Gestaltung sind das Cologne Game Lab und das Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der TH Köln, die ifs – internationale filmschule köln, das Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln, Electronic Arts, sowie die AG Games.

Projektförderer sind die TH Köln, die Film- und Medienstiftung NRW, die Stadt Köln, der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und Electronic Arts. Medienpartner sind auch in diesem Jahr wieder das Mediennetzwerk.NRW und WDR COSMO.

Weitere Infos unter: www.clashofrealities.com

—————————————

Pressemitteilung: Film- und Medienstiftung NRW GmbH


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Clash of Realities 2018: Internationale Gameskonferenz vom 12. bis 14. November in Köln: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...