Come Down to Rock mit Proband & Bitter Piece & Fortitude

Es regnet. Ungemütliches Wetter, das Auto macht Mucken und Leute die man auf der Strasse nach dem Kinder- und Jugendzentrum Martinusheim fragt antworten böse: „Da ist doch heute so´n „Punk“-Rock Konzert, ne wissen wir nicht wo das ist“.

Ähm ja, denke

ich mir, und setze mich wieder in mein Auto und versuch mit

schleifenden Bremsen den Weg finden..

Drei Bands stehen heute auf der Bühne, die/der Proband, Bitter Piece, die uns auch am 04.11 bei Rock the Night beglücken werden und Fortitude.

Bands vom experimentellen Noise Rock über trashigen 80iger Fokuhila

Metal und rotzigen Rock n‘ Roll + Special Guest sollten uns beglücken,

und das taten sie auch, aber dazu später mehr.

Die Show, die von der Turbojugend Hagen organisiert wurde, begann etwa

eine Stunde später als geplant. So gegen 20:40 wagten sich die Proband

auf die Bühne.

Wie oben schon kurz angesprochen, sollte uns

experimentellen Noise Rock überraschen. Experimentell deswegen, weil das

komplette halbstündige Set improvisiert wurde. Keine Note, keine Setlist

war zu sehen, alles komplett by Heart oder besser gesagt with Heart. Die

Jungs, die zu 3/5tel von den „Cutes“ abstammten machten eine coole Show.

Es wurde das komplette Set durchgespielt, das hieß eine halbe Stunde.

Diese Zeit, jede Band hatte an diesem Abend ca. 30 Min. als Spielzeit zur Verfügung,

machten die Jungs quasi ohne Pause durch, nur öfters mal, um an einem Bierchen

zu nippen.

Das Set bestand aus 4 Melodie Parts, die

wie oben schon gesagt, aber mit fließendem Übergang gespielt wurden.

Tobias, auch besser bekannt als Tobi Cute, spielte die Lead-Gitarre. In

manchen Abschnitten des Sets flogen Töne durch den Saal, das man hätte

meinen können, da sitzt ein DJ am Pult – solchen genialen Parts brachte

er mit der Gitarre, Verzerrer und Verstärker zu Stande. Für Fans der

Gitarrenmusik, die nicht unbedingt immer Gesang dabei haben müssen, ein

absolutes Muss. Übrigens, der Name Proband soll immer deutsch

ausgesprochen werden, denn er kommt von dem Wort „der Proband“.

Kurze Verschnaufpause in den Hallen des Hagener Jugendzentrums.

Die Umbauphase war abgeschlossen, Bitter Piece eröffneten als zweite Band des Abends das Plädoyer.

Schnell, böse und kreischend sollte es sein, war es auch, teilweise. Es

fehlte aber leider manchmal die Energie auf der Bühne. Gut, woran es

gelegen haben kann, darüber muss man spekulieren. Eines steht aber

fest: Musik machen, das können die Jungs. Gitarrensoli und

authentischer Gesang von Frontman Mariano warfen keine Fragen auf. Die

Songs die gespielt wurden, waren neben vielen eigenen Songs auch einige

Cover Songs von „!Metallica“ und „Slayer“. Die manchmal recht harten Riffs

von Lead-Gitarrist Christian Voß passten zum derben und guten Sound der

Band.

Allgemein musste man echt sagen, dass der Klang wirklich gut war, kein

Gequietsche und späterer Tinitus. Obwohl man denken könnte, man bekommt einen, da der Raum die 10m² gerade mal so an kratzte. Also

eine sehr familiäre Atmosphäre, die ungefähr 30-40 Fans teilten! Ergo war der

Raum proppenvoll.

Aufpassen, jetzt kommt Energie auf die Bühne, und zwar in Form von Fortitude.

Das Quintett aus Osnabrück rockte Hagen als letzte der drei Bands. Trotz

anfänglichen Technik und (Gitarren) Stimmungsproblemen wurde lässig

cool gerockt. Lässig deswegen, da Fortitude einen Rock ´n´ Roll auf die

Bühne bringen, der ein wenig unkonventionell ist. Ein bisschen Hardrock,

Clean & Shoutig und rotzigen Gitarrensound. Der Sound ist derb und so auch

die Stimme von Frontfrau Iwi.

Fortitude hatten Spaß, das hat man gemerkt, es war immer ein Lächeln und ein „ich habe Spaß am Spielen“-Ausdruck auf den Gesichtern der Bandmitgliedern. Und als wäre

es nicht schon genug des Guten, als kleines Schmankerl quasi, gab, Stefan, seines Zeichens Fronter der bekannten Combo „Bitter Orange“ (ebenfalls am 4.11. bei Rock the Night! noch ´ne kleine Gesangseinlage zum Abschluss.

Setlist Proband:

n/a

Setlist Bitter Piece:

01 Decay of Humanity

02 Ruthless Aggression

03 Seek and Destroy

04 Insanity

05 Agnoy and Misery

06 Killing Fields

07 Creeping Death

08 Raining Blood

Setlist Fortitude:

01 Equality

02 Bitter Pills

03 Hit you

04 Use your mind

05 My Root

06 One period photo

07 Faith

—————————————

Location: xxxxx
Datum: xxxxx
Autor: xxxxxxxx


 


Auch interessant:
Rock the Night 2005 mit Coth & Bitter Piece & Trish & Xiron & Bitter Orange
Scroll to Top