Wertung: 6 von 10

Criminal Element - Criminal Element TimeDie vier Jungs aus Washington DC und New York wissen, was Spaß macht. Kurz nach Vince’ Entlassung aus dem Gefängnis, konnten die vier die Releaseparty feiern. Mit „Criminal Element Time“ bieten sie US Death im Stile der 1990er mit ausdrucksstarken Metalcore Vocals.

Terrance Hobbs und Derek Boyer mögen eingefleischten Suffocation-Fans ein Begriff sein, denn die beiden sind Teil dieser bunt zusammen gewürfelten Band. Gegründet 2001 von Sänger Vince Matthews und Mitglied John Voyles (beide damals bei Dying Fetus aktiv), hat sich die Besetzung der Band erst im Jahre 2005 gefestigt. John ist passé, dafür wurden Maliq Emanuel, Terrance und Derek ins Boot geholt. Die Produktion des neuen Silberlings brilliert durch ihren oldschool Sound und eingängigen Moshpit tauglichen Refrains.

Kurzes Stakkato-Riff, Pause, dann Schlag auf das Hi-Hat Becken und go! Da fliegen die Haare, da zappeln die Beine. Im heimischen Wohnzimmer sieht das sicher dezent bescheuert aus, aber einer Metalparty würde mit diesem Album nichts mehr im Wege stehen. Im Track ‚Falling Down’ merkt man ganz klar die Grindcore-Einflüsse; die Texte sind gespickt mit Gewalt, Blut und der ganzen Bandbreite an Problemen einer amerikanischen Großstadt.

Der letzte Track der CD ‚The Bitch Set Me Up’ wirkt in der Produktion klarer und lauter, fast wie kurz vor Ende eingefügt. Dafür ist der Song schon fast hitverdächtig. Die Vocals sind hier um einiges kräftiger, variabler und auch die Instrumente wirken gezielter eingesetzt. „Criminal Element Time“ ist stark angelehnt an die guten alten Zeiten von Pantera und Konsorten, kann teilweise sogar mit den großen Helden mithalten, verheddert sich allerdings schnell in schon da gewesenen und sich wiederholenden Passagen. An sich eine spaßige Scheibe, bei der es reicht sie ein Mal zu hören und dann im CD-Regal zu verstauen, bis man irgendwann wieder bock drauf hat.

 

Tracklist:
1. Gang Related
2. Criminal Crime Time
3. Dissociative
4. Rampage
5. Jails, Institutions & Death
6. Falling Down
7. Justice Denied
8. ‚The Bitch Set Me Up’

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen