Eine Überraschung gibt es: Es wird durchaus auch auf Deutsch gesungen. Wie die Band im Interview erwähnt, klingt Deutsch fies und aggressiv – also genau passend für die Songs der Thrash Metaller. Zehn Tracks lang roden die Jungs das Blut, ein Erbarmen gibt es nicht. Zum Glück! Denn das Album lässt definitiv auf einen baldigen Nachfolger hoffen. Jeder Takt zeugt von Können, obschon gedroschen wird, gibt es keine Langeweile. Die interessante Gestaltung der Songs reißt den Hörer mit sich. Auch der Neuzugang Phil (Bass) und die Umbesetzung innerhalb der Band geben Dead Head Down neue Möglichkeiten der Verfeinerung ihres Stils. Neben den Songs ist es auch das Cover-Artwork, das die Blicke auf sich zieht. Der geneigte Fan darf gespannt sein, wenn es am Freitag, den 13.04. das Album endlich zu kaufen gibt.

Schädelspaltender Metal. Wer hier nicht hinhört, verpasst zu viel!

Tracklist:

  • 01. Zwang
  • 02. With Broken Hands
  • 03. Ich schuer das Feuer
  • 04. Relentless Doom
  • 05. Burning Bridges
  • 06. Menschenfeind
  • 07. Fleischwolf
  • 08. Death Warranty
  • 09. Judgement
  • 10. Am Ende Hass