Wertung: 6 von 10

30 Minuten auf die Fresse gefällig? Dann bist du hier bei Deathbound genau richtig. Denn ihr neues und nach „To Cure The Sane With Insanity“, „Doomsday Comfort“ und „We Deserve Much Worse“ bereits viertes Full-Length-Output „Non Compos Mentis“ bewegt sich zeitlich gesehen genau in diesem kurzfristigen, aber unheimlich kraftvollen Rahmen.


Anhand dieser Tatsache und jener, dass diese CD ganze 14 tracks beinhaltet, kann man die gebotene Musikrichtung schon erahnen. Hier wird mächtig gegrinded, auch wenn der derbe Death Metal- Einschlag nicht zu verkennen ist. Deathbound ist eine Kapelle aus Finnland, die sich bereits zehn Jahre im extremen Death Metal bis Grindcore herumtreibt. Dementsprechend rasant geht es auf dieser Scheibe zu. In punkto Geschwindigkeit und Brutalität werden keine Kompromisse und auch ja keine Gefangenen gemacht. Bombenhagel ähnliches Drumming, ein dumpfer, drückender Bass und ziemlich derb verzerrte und tiefer gestimmte Gitarren sind die musikalischen Grundkomponenten für dieses Pulverfass aus Nordeuropa. Auch wenn die genannten Sechsseiter eher schwedisch denn typisch finnländisch klingen – oder gerade deshalb – weiß dieser musikalische Faustschlag zu gefallen. Natürlich werden auch hier nicht die großen Innovationen vom Hocker gehauen, kurzweilig ist „Non Compos Mentis“ aber allemal.

Zum Beispiel beim etwas über eine Minute dauernden „When The Seas Are Boiling“ welches zünftig mit dem Sample „I´m a human being and I killed human beings“ eingeleitet wird. So stellt man sich doch gleich auf das Kommende ein. Allgemein gilt: Die neue Deathbound ist kein Muss, es kann aber auch nicht schaden, das eine oder andere Ohr zu riskieren. Von mit gibt es 3 Gitarren.

Tracklist:

  • 01. I Hate Them Still
  • 02. The Wave Called Misery
  • 03. Free Shackles For Everyone
  • 04. The Process Of Destruction
  • 05. A Better Tomorrow
  • 06. A Reason For Your Fight
  • 07. Hell Could Be The Cure
  • 08. When The Seas Are Boiling
  • 09. Strain
  • 10. The Blues Of A Dying Man
  • 11. Death Comes For A Visit
  • 12. Non Compos Mentis
  • 13. The World Is But A Memory
  • 14. A Need To Survive