Es erwartete mich genau das, was ich mir gedacht hatte, als ich die HP der 5 Wuppertaler besuchte und mir die Titel der Songs anschaute: Emo-core bei dem man nicht so recht weis, was man davon halten soll.

Musikalisch ist das ganze die typische Kommerz-Emo-Schiene die z.B. Silverstein, Underoath oder auch Hawthorne Heights populär machten. Das einzige Manko an der Geschichte ist, dass der Sänger die Clean-Vocals entweder drastisch runterschrauben muss, oder die Band sich evtl. um einen zusätzlichen Sänger bemühen sollte. Die Shouts sind absolut annehmbar und gehen für diese Art von Musik genau richtig ins Ohr.Das Quintett geht beherzt zu Werke, zeigt aber noch lange nicht das, was es braucht um in diesen Tagen beim Emo einen Stich zu landen. Aber wie heißt es da so schön: Harren wir der Dinge die da kommen!!