Auf der neuen CD , die im schwarzen Outfit daherkommt, erwartet den geneigten Hörer melodisch atmosphärischer Metal, der an einigen Stellen ein wenig an „Nightwish“ zu erinnern vermag, aber eigentlich in keine Richtung zu drängen ist, sondern sich aus vielen Sparten bedient. So findet man Einflüsse aus Power, Melodic, Heavy, Gothic und Dark Metal wieder, was dem ganzen einen interessanten und vielseitigen Gesamteindruck verleiht. Allen Musikern muss an dieser Stelle ein ausgezeichnetes Können bescheinigt werden, welches sie auch umzusetzen und in 5 gut strukturierte und mitreißende Stücke umzuwandeln wissen.

Mit „I owe you pain“ beginnt die Platte, einem düsteren Stück aus tragenden Keybordparts, weiblichem Gesang und druckvollen, tiefen Gitarren. „Life`s a bitch“ glänzt mit einem schönen, melodischen Mitsingrefrain und bei Down on the road animiert mich das 1 minütige Gitarrensolo zum spontanen Headbangen. Bei „Roar with the thunder“ weist der Beginn doch sehr starke Parallelen zu „Nightwish“ und Konsorten auf, doch der Refrain ist ein absoluter Ohrwurm. Abgerundet wird die CD vom monumentalen „The Awakening“, dem absoluten Highlight dieser Platte mit tiefen männlichen Grouls, Doublebassgewittern und melodischen Keybords was zusammen eine einzigartig düstere Atmosphäre ergibt.

Fazit: Ein rundum gelungenes Album das nach mehr verlangt und die Band sicherlich einen großen Schritt nach vorne bringt!

Anspieltipps: I owe you pain, The Awakening