Das britische Indie-Trio präsentiert mit „Om Parvat Mystery“ den Nachfolger des von der Musikpresse begeistert aufgenommenen Debütalbums und verbindet dekadenübergreifende Einflüsse aus aller Welt, die den Hörer mit auf einen musikalischen Roadtrip nehmen.

Zwei Jahre haben sich Desert Mountain Tribe Zeit gelassen für ihr neues Album. Das Trio aus London hat nach ihrem Erstlingswerk „Either That or The Moon“ auf Tour um die Welt verschiedenste Einflüsse entdeckt und verarbeitet. Für die Aufnahmen zum Nachfolger „Om Parvat Mystery“ ziehen sie für einige Wochen auf die Färöer Inseln, und arbeiten dort in einem abgeschiedenen Studio an den neuen Songs, und auch in London entstehen einige Tracks. Produziert wird das Album von der Band in Zusammenarbeit mit James Aparicio, der als Engineer bereits mit so unterschiedlichen Künstlern wie Moby, Depeche Mode oder Frank Turner gearbeitet hat.

Fragt man Desert Mountain Tribe nach ihrem neuen Album, sind sie sich der Entwicklung bewusst: „Wir sind sehr stolz auf dieses Album. Es zeigt einen deutlichen Fortschritt unseres persönlichen Musikgeschmackes und unserer Art zu spielen. Wir haben nicht absichtlich versucht, anders als beim ersten Album zu klingen, es war vielmehr eine natürliche Entwicklung hin zu einem experimentelleren Sound.“

Mit der ersten Single „Wide Eyes“ bieten sie lupenreinen britischen Indie-Rock und liefern mit „Way Back to You“ den perfekten Soundtrack für den nächsten Roadtrip. Gerade im zweiten Teil kommen vermehrt Psych- bis sogar Industrial-Anleihen dazu, und mit „Chemical Genius“ findet das Album einen fulminanten Abschluss. Der Song, sowie auch „Himalaya“, wird von der britischen Weltmusikerin Najma Akhtar, die indische Wurzeln hat, mit Chants untermalt. Najma, die bereits mit Page & Plant oder Jah Wobble kollaborierte, hat auch selbst mehrere Alben veröffentlicht. Das Albumcover von „Om Parvat Mystery“ schließt den Kreis – vor Himalaya-Kulisse ist das Färoer Haus platziert, in dem das Album entstand.

Einiges hat sich verändert, und so ist auch Drummer Felix Jahn zwar noch an den Aufnahmen beteiligt gewesen, inzwischen aber nicht mehr Teil der Band. Mit Frank van der Ploeg ist der Nachfolger bereits gefunden, und auch auf dem Song „World“ zu hören. Bassist Philipp Jahn, und Bruder von Felix, fügt hinzu: „Das Album fühlt sich auch als persönlicher Meilenstein an, da es die letzten Aufnahmen zusammen mit Felix sind, und gleichzeitig aber auch bereits Frank vorstellt.“

Desert Mountain Tribe machen seit Ende 2012 den kulturellen Underground Londons unsicher, und haben seit Veröffentlichung ihres Debüts Touren in Europa und Nordamerika gespielt. Sie haben die Bühne mit Künstlern wie Damo Suzuki, The Wytches, Toy oder Wovenhand geteilt und wurden vom legendären US-Radiosender KEXP zu einer Live-Session eingeladen. Auch dieses Jahr werden sie wieder auf der Bühne zu erleben sein.
Om Parvat Mystery erscheint am 01. Juni bei Membran.

Desert Mountain Tribe ist:
Jonty Balls (guitars and vox), Frank Van der Ploeg (drums and vox), Philipp Jahn (bass guitar)

DESERT MOUNTAIN TRIBE: neues Album OM PARVAT MYSTERY am 01.06.2018

DESERT MOUNTAIN TRIBE: neues Album OM PARVAT MYSTERY am 01.06.2018

Band : DESERT MOUNTAIN TRIBE
Album : OM PARVAT MYSTERY
VÖ : 01.06.2018
Label/Vertrieb : Membran / Membran
Bandwebsite : https://www.facebook.com/desertmountaintribe/

—————————————

Pressemitteilung: Starkult Promotion


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

DESERT MOUNTAIN TRIBE: neues Album OM PARVAT MYSTERY am 01.06.2018: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...