Band: Desolation Angels
Titel: King

VÖ: 23.02.2018
Genre: NWoBHM/Classic Rock
Label: Dissonance Productions
Land: Großbritannien
Anspieltipp(s): Your Blackened Heart, Hellfire

Klassischer CHOR-getriebener Heavy Rock, Heavy Metal! Der Sound, der ihre Marke von Heavy Metal Thunder kreiert, ist von einem extrem kraftvoller Gitarrenduo abgeleitet. Die Rhythmussektion ist von „Classic Rock“ und lehnt sich an die Intensität solcher Epen wie Screaming For Vengeance und Painkiller an, behält aber dennoch der Grind, Schlag und die Größe des klassischen Kaschmirs. Dieser riesige Sound ist total akzentuiert und wird von einem kolossalen Gesang, melodischen, aber harten Schlag nach Hause getragen, der jede Refrain-Linie nach Hause bringt.

Kurz gesagt, Desolation Angels sind „Classic Rock“, aber mit einem modernen und modernen Touch!

Desolation Angels wurde Anfang 1981 von Freunden aus der Kindheit und den Zwillingsgitarristen Robin Brancher und Keith Sharp gegründet. Schlagzeuger John Graham wurde aus seiner früheren Band rekrutiert, um eine schwerere Richtung einzuschlagen, und Joe Larner am Bass gesellte sich bald dazu. Nach einer Anzeige in Melody Maker für einen Sänger wurde das Line-Up abgeschlossen, als Dave Wall vorsprach. Mit Sitz im East End von London begann die Band zu schreiben und zu proben und baute sich schnell einen Ruf auf.

Die erste Single der Band, „Valhalla“, wurde 1982 in einem Studio in Cheltenham aufgenommen und zu dieser Zeit tourte die Band ausgiebig durch Großbritannien. Im Jahr 1984 wurde ihr Debütalbum „Desolation Angels“ in den Thameside Studios in London aufgenommen.

Nach acht Jahren in den USA mit Live-Shows und Aufnahmen kehrte die Band nach Großbritannien zurück.

Nach verschiedenen personellen Veränderungen seit der Reformation von Desolation Angels im Jahr 2012 sind die Bandmitglieder: Robin Brancher (Gitarre), Keith Sharp (Gitarre), Clive Pearson (Bass), Chris Takka (Schlagzeug) Paul Taylor (Gesang). Die Band spielt weiterhin live hier in Großbritannien und in Europa.

Desolation Angels haben kürzlich ihr nächstes Album „KING“ mit Produzent Chris Tsangarides – RIP aufgenommen. Eine Sammlung von neun Songs, die ihren regulären Markensound klassischer Heavy Metal Riffs enthalten.

KING wird mit überarbeitetem Cover-Art wiederveröffentlicht und wird weltweit durch Dissonance Productions vertrieben werden.

Neben dem neuen Album hat die Band auch eine spezielle Ausgabe ihres Debütalbums „Desolation Angels“ zum 30. Jubiläum veröffentlicht.

2018 werden Desolation Angels wieder auf der Straße auftreten, um ausgiebig „KING“ zu promoten und an vielen Orten auf der ganzen Welt ihre Fans zu erreichen.

DESOLATION ANGELS - "King" (Kurzreview / Albumvorstellung)

DESOLATION ANGELS – „King“ (Kurzreview / Albumvorstellung)

KING Track list:
01 – Doomsday
02 – Another Turn Of The Screw
03 – Devil Sent
04 – Rotten To The Core
05 – Your Blackened Heart
06 – Find Your Life
07 – Hellfire
08 – Sky Of Pain
09 – My Demon Inside

Produced and mixed by Chris Tsangarides
Mastered by Tony Cousins at Metropolis London

Band Lineup:
Robin Brancher – Guitars
Keith Sharp – Guitars
Paul Taylor – Voice
Chris Takka – Drums
Clive Pearson – Bass Guitar

Discography – Desolation Angels full-length recordings and compilation box set:

1 – Desolation Angels (Debut 1984 Riverside Studios London)

2 – Whilst The Flame Still Burns (1991 Silvercloud Studios, Burbank California USA – Never officially released on it’s own, but appears on the first CD of the 54 track box set Feels Like Thunder. Released through Cyclone Empire Germany. Also released on vinyl through High Roller Records with a 7” single containing x4 extra tracks!)

3 – KING (2016 Chris Tsangarides Ecology Room Studios, on the edge of the world-famous White Cliffs of Dover, Kent)

Desolation Angels Biografie:

1981 in London gegründet, entstanden Desolation Angels aus der Explosion des neuen Heavy-Talents, das Großbritannien während der nun geheiligten New Wave des britischen Heavy Metal produzierte. Mit einem unverwechselbaren, aber leidenschaftlich klassischen Sound und Songs, die immer auf lange Sicht entwickelt wurden, hatten die Gründungsmitglieder und Zwillingsgitarristen Keith Sharp und Robin Brancher eine klare Vision, basierend auf akribischem Songwriting, hymnischem Oomph, Hard Rock Swagger und viel Street-Level, Schwermetallkorn. From Powerdance Vocalist Dave Wall, Desolation Angels einen unmittelbaren Einfluss auf die britische Szene und schnell einen Ruf für ihre glühende Kraft als Live-Band verdient.

Nachdem sie 1982 mit ihrer Debütsingle Valhalla / Boadicea im Underground für Schlagzeilen sorgten, wurde die Band von Bullit Records für ihr klassisches Debütalbum Desolation Angels aufgenommen, das während einer turbulenten Zeit der Bandevolution, der Stärke des Materials der Band und Sharp aufgenommen wurde und Branchers Entschlossenheit stellte sicher, dass trotz einer Reihe von Besetzungswechseln nichts ihnen im Wege stand. Im Jahr 1986 veröffentlicht, wurde das Album in Großbritannien zum absoluten Kult-Favoriten, dank Vollgas-Heavy Metal Donnern wie Evil Possessor und Death Machine und katastrophalen Epen wie dem mächtigen Spirit Of The Deep.

Bei all ihren Fortschritten zu Hause lag das Schicksal der Band jedoch anderswo. Desolation Angels zog 1987 nach Los Angeles und begann eine Kampagne, um Stück für Stück die USA zu erobern, eine große lokale Fangemeinde auf dem Sunset Strip der Stadt zu generieren und auf dem Weg in die Nachbarstaaten Fuß zu fassen. Trotz weiterer personeller Umbesetzungen kam das zweite Album der Band im Jahr 1990 an: aufgenommen in den Silvercloud Studios in Burbank, Kalifornien. While The Flame Still Burns war ein selbstfinanzierter Aufschrei, der begeisterte Fans begeisterte, indem er den klassischen Desolation Angels-Angriff geschickt aufbaute Epoche.

Leider ist die Energie, die erforderlich ist, um ihr Streben nach Größe aufrecht zu erhalten, in den frühen 90er Jahren zu Ende gegangen. Nach ihrer Rückkehr nach Großbritannien waren Desolation Angels eine gespaltene und aufgebrachte Streitmacht. Trotz der Pläne, ihr zweites Album mit einem neuen Sänger, Lee Addison, neu aufzunehmen, ging die Band schließlich im Mai 1994 getrennte Wege. Natürlich blieb die Hingabe loyaler Metalheads an ihre Kultur und ihr Ziel in den folgenden Jahren und somit auch nicht hängen Die Nachricht, dass Sharp und Brancher im Jahr 2012 ihre mittlerweile legendäre Band wieder auferstehen ließen, schickte die Gläubigen in Paroxysmen von durchtränkter Freude.
Eine brandneue Inkarnation der NWOBHM-Außenseiter wurde zusammengestellt, Frontmann Paul Taylor, Bassist Clive Pearson und Schlagzeuger Chris Takka stehen nun neben dem Original Engel selbst duellieren. In der Zwischenzeit hat die Musik der Band kein Iota bekommen: Der alterslose Geist von Heavy-Metal Hard-Rock und heads-down Heavy Metal war bei der Comeback-Veröffentlichung der Band, 2014 Sweeter The Meat EP und jetzt – als britischer Metal – sehr präsent Underground Galopps in Richtung auf ein neues goldenes Zeitalter – die Erwartungen sind Himmel hoch für ihr bevorstehendes drittes Full-Length.

—————————————

Promo: AGAINST PR


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

DESOLATION ANGELS – „King“ (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...