„D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.“ heißt das Teil, welches dieses Mal nicht nur von Mike, Schmier und Marc eingespielt wurde, nein und zwar holten sie sich noch ein paar Gastmusiker dazu, welche sich Vinnie Moore, Jeff Waters und Gary Holt nennen und ziemlich fette Gitarrensoli an den Mann bringen.

Der Titeltrack ist gleichzeitig der Startschuss zu ihrem neuen Meisterwerk, welcher mir aber auch schon vorher bekannt war, da ich diesen Song live miterleben durfte.

Ein Thrash-Geballer, welches nur aus dem Hause DESTRUCTION stammen kann.

Nur leider werden die Songs von den Voice-Overs ein wenig ruiniert.

Aber wieder zurück zum Wesentlichen.

Schmier ist in stimmlicher Topform und die Gastmusiker passen sich der Band an, als wenn sie zur Band gehören würden.

Der Sound hat sich auch ein wenig verändert im Gegensatz zu den alten Alben, im positiven Sinne natürlich und ich glaube, dass sich DESTRUCTION zu ihrem 25 jährigen Jubiläum extra viel Mühe mit der Scheibe gegeben haben.

Mein persönlicher Favorit des Albums ist „The Violation of Moratlity“, weil in diesem Song die typische DESTRUCTION Manier rüberkommt und es knallt einfach wie schwein.

Die Band hat auf jeden Fall kein bisschen an musikalischer Kreativität verloren und kann immer noch nach 25 Jahren Hammeralben rausbringen.

Ich sage nur: Respekt!