Die weltweit bekannte Chart-Band DEVILDRIVER kündigte kürzlich die Veröffentlichung ihres mit Spannung erwarteten Albums Outlaw Country-Metal-Hymnen Outlaws ‚Til The End: Vol. 1. Die monströse Sammlung von Interpretationen des wilden Metals wird am 6. Juli 2018 über Napalm Records veröffentlicht. Vorbestellungen sind ab sofort in verschiedenen Formaten über http://smarturl.it/OutlawsTilTheEnd-NPR erhältlich, weitere Formatoptionen folgen in Kürze.

Das Warten ist vorbei für neue Musik! DEVILDRIVER haben gerade ihre volle, eindringliche Version von Hank3s „Country Heroes“ veröffentlicht, auf der Hank3 selbst am Gesang zu hören ist. Der Einstiegs-Track des Albums beginnt mit einem ominösen klassischen Outlaw- / Country-Western-Intro, das sofort in einen schweren Angriff übergeht, der von Hank3s von Ozzy Osbourne beeinflusstem Vokalansatz akzentuiert wird. Mit einem groovenden Kontrabass-Fundament wendet sich der Track schnell dem vollen Heavy Metal zu und begibt sich in das legendäre DEVILDRIVER-Territorium, wo er mit einem haarsträubenden Whiskey-getränkten Solo des Gitarristen Neal Tiemann endet.

Hören Sie DEVILDRIVERs „Country Heroes“ jetzt exklusiv über das Rolling Stone Country: https://www.rollingstone.com/country/news/hear-hank-3-devildrivers-country-heroes-w519551

„Diese Platte hätte mir nicht so viel bedeutet, ohne Hank3 an Bord zu haben“, sagt DEVILDRIVER-Sänger Dez Fafara. „Er ist einer der authentischsten und realsten Outlaw-Country-Künstler da draußen. Ich habe“ Country Heroes „aufgenommen, weil die Texte sehr gut geschrieben sind und die Namen aller Outlaws innerhalb des Songs wirklich das Lied machen Gerechtigkeit. „Ich trinke etwas George Jones und ein bisschen ein Coe …“ usw., das ist geniales Schreiben von Hank3 und sollte als solches erkannt werden. “

„Ich habe dieses Lied schon sehr lange in meinem Kopf gehört, um es neu aufzuspüren und Hank3 scheinen fast nur Ozzy-ish zu singen ist nur ein übertriebener Leckerbissen für die Ohren! Viel Spaß, „fügt Dez hinzu.

DEVILDRIVER hat vor kurzem den ersten Teil einer neuen Interviewkommentarreihe veröffentlicht, die die Veröffentlichung von Outlaws ‚The End: Vol. 1. Teiltitel „Intro to Outlaw Country“, Teil 1 enthält Mitglieder von DEVILDRIVER sowie die Albumgäste Randy Blythe von Lamb of God, Lee Ving of Fear, Hank3, Mittwoch, 13, Burton C. Bell of Fear Factory und Brock Lindow von 36 Crazyfists diskutieren über ihre persönlichen Einführungen in das Genre des Outlaw-Country und darüber, wie es sie als Musiker beeinflusst hat. Sehen Sie sich das „Intro to Outlaw Country“ -Segment hier an:

Video bei YOUTUBE ansehen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/hbcl74deLcY

Von den ersten Sekunden von Hank3s „Country Heroes“ an, Outlaws ‚bis zum Ende: Vol. 1 ist einfach eine der belebendsten Platten, die die Band bisher gemacht hat. Noch wichtiger ist, dass diese stimmungsvollen, unwiderstehlichen Songs von Grund auf neu aufgebaut wurden, angetrieben vom klassischen DEVILDRIVER-Sound und mit Fafaras unverkennbarem wilden Gebrüll geschmückt. Outlaws bis zum Ende: Vol. 1 wurde produziert, gemixt und aufgenommen mit Steve Evett (Dillinger Escape Plan, Jedes Mal, wenn ich sterbe, Sepultura, The Cure) und co-produziert von DevilDriver Gitarrist Mike Spreitzer. Das Album wurde vom renommierten Ingenieur Alan Douches gemastert.

Zur Vollendung dieses beispiellosen Projekts gibt es eine ganze Reihe von Metal und Country Koryphäen, die unvergessliche Kameen liefern: Horror Metal Ikone Wednesday13 verleiht George Jones ‚“If Drinking Do not Kill Me“, 36 Crazyfists Frontmann Brock Lindow bringt Feuer und Seele in Steve Earle’s „Copperhead Road“ und „Burton C. Bell“ von Fear Factory helfen dabei, Richard Thompsons Antikriegs-Klassiker „Dad’s Gonna Kill Me“ in eine brütende Gothic-Metal-Extravaganz zu verwandeln. Unterdessen tragen die Mitglieder von Lamb of God, Randy Blythe und Mark Morton, zu einer berauschenden Dezimierung von Willie Nelsons „Whiskey River“ bei, bevor Randy einen zweiten Auftritt auf DEVILDRIVERS Version des Cowboy-Standards „Ghost Riders In The Sky“ hat; Letzterer mit dem Sohn und der Tochter von Johnny Cash selbst, John Carter Cash und Ana Cristina Cash. Das Album enthält auch die ikonische Stimme von Fear, US-Punkrock-Legende Lee Ving, auf Johnny Cashs „The Man Comes Around“ und David Allan Coes „The Ride“.

DEVILDRIVER Drops Haunting Cover of "Country Heroes", Featuring Original Songwriter HANK3

DEVILDRIVER Drops Haunting Cover of „Country Heroes“, Featuring Original Songwriter HANK3

DEVILDRIVER Outlaws ‚Til The End: Vol. 1 track listing

1. „Country Heroes“
Written by Hank Williams III
Performed by Hank3 & Dez Fafara

2. „Whiskey River“
Written by Johnny Bush and Paul Stroud; recorded by Willie Nelson
Performed by Randy Blythe, Mark Morton of Lamb of God & Dez Fafara

3. „Outlaw Man“
Written by David Blue; recorded by the Eagles
Performed by Dez Fafara & Neal Tiemann of DEVILDRIVER

4. „Ghost Riders in the Sky“
Written by Stan Jones
Performed by John Carter Cash, Ana Cristina Cash, Randy Blythe & Dez Fafara

5. „I’m the Only Hell (Mama Ever Raised)“
Written by Bobby Bobby Borchers, Wayne Kemp, Mack Vickery; recorded by Johnny Paycheck
Performed by Dez Fafara & DEVILDRIVER

6. „If Drinking Don’t Kill Me (Her Memory Will)“
Written by Harlan Sanders, Rick Beresford; recorded by George Jones
Performed by Wednesday13 & Dez Fafara

7. „The Man Comes Around“
Written by Johnny Cash
Performed by Lee Ving of Fear & Dez Fafara

8. „A Thousand Miles From Nowhere“
Written by Dwight Yoakam
Performed by Dez Fafara & Neal Tiemann of DEVILDRIVER

9. „Copperhead Road“
Written by Steve Earle
Performed by Brock Lindow of 36 Crazyfists & Dez Fafara

10. „Dad’s Gonna Kill Me“
Written by Richard Thompson
Performed by Burton C. Bell of Fear Factory & Dez Fafara

11. „A Country Boy Can Survive“
Written by Hank Williams Jr.
Performed by Dez Fafara & DEVILDRIVER

12. „The Ride“
Written by J.B. Detterline Jr., Gary Gentry; recorded by David Allan Coe
Performed by Lee Ving of Fear & Dez Fafara

DEVILDRIVER, der immer noch stolz auf die Körnung und auf die Form ihres Lebens zugeht, hat noch nie einen Rekord wie „The Out Of The End“ von Outlaws gemacht: 1 vorher. Aber dann, noch sonst jemand. Die perfekte Verbindung von knallhartem Country-Grit und vernichtender Groove-Metal-Überlegenheit, es ist ein Pistolenpacker, der von wahren Heavy-Metal-Banditen ausgeliefert wird.

Stay tuned for more new music and videos coming soon in anticipation of Outlaws ‚Til The End: Vol. 1.

Upcoming DEVILDRIVER performances:
12.07.18 US – Oshkosh, WI / Rock USA
15.07.18 US – Mansfield, OH / The World-Famous Historic Ohio State Reformatory, Home of the „Shawshank Prison“ – INKCARCERATION Music and Tattoo Festival

DEVILDRIVER online:
www.devildriver.com
www.facebook.com/devildriver
www.twitter.com/devildriver
www.instagram.com/devildriver

DEVILDRIVER is:
Dez Fafara – Vocals
Mike Spreitzer – Guitar
Neal Tiemann – Guitar
Diego Ibarra – Bass
Austin D’Amond – Drums

—————————————

Pressemitteilung: Napalm Records


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

DEVILDRIVER Drops Haunting Cover of „Country Heroes“, Featuring Original Songwriter HANK3: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...