Es war im Jahr 1995, als die damals 13-jährige Amy Lee in einem Jugendcamp Klavier spielte und dazu sang. Das hörte der 14-jährige Ben Moody, und die beiden beschlossen, gemeinsam Musik zu machen. Moody stammte aus Little Rock im Bundesstaat Arkansas, wo auch das Jugendcamp stattfand, Lee wurde in Riverside (Kalifornien) geboren, war aber kurz zuvor mit ihrer Familie nach Little Rock gezogen. Lee und Moody schrieben einige Lieder, die dann vom jeweils anderen musikalisch und textlich bearbeitet wurden; anschließend nahmen sie die Lieder auf. Amy Lee sang bei den Aufnahmen und spielte Klavier, Ben Moody spielte Gitarre.

Evanescence überarbeiteten bereits existierende Songs

Die erfolgreiche US-Formation Evanescence um Sängerin Amy Lee

Die erfolgreiche US-Formation Evanescence um Sängerin Amy Lee

Als die Lieder in lokalen Radiosendern gespielt wurden und dort immer mehr Aufmerksamkeit erlangten, wurde der Ruf der größer werdenden Fangemeinde lauter, dass die Band auch Konzerte spielen solle. Anfangs wechselte der Name der Band von Childish Intention zu Stricken, bis der endgültige Name feststand: Evanescence, abgeleitet vom lateinischen Wort „evanescere“, was „dahinschwinden“ bedeutet. Bei den ersten Konzerten im Jahr 1998 traten Lee und Moody allein auf und verkauften bei dieser Gelegenheit die auf 100 Exemplare limitierte EP namens „Evancescence“. Die zweite EP „Sound Asleep“ erschien 1999 in einer Auflage von 50 Exemplaren. Im Jahr 2000 folgte das erste Album von Evanescence, „Origin“, das allerdings eine Demo darstellte, auf 2.500 Stück limitiert war und ebenfalls bei Konzerten verkauft wurde. Sowohl auf „Origins“ als auch auf den beiden EP waren bereits Rohfassungen der Songs enthalten, die später auf den regulären Alben der Band veröffentlicht wurden.

Um häufiger Konzerte geben zu können, wurde die Band Anfang des Jahres 2003 um drei Freunde von Lee und Moody ergänzt. John LeCompt spielte in der neuen Besetzung die zweite Gitarre, Will Boyd den E-Bass und Rocky Gray das Schlagzeug. Die Band überarbeitete die bereits existierenden Songs und wurde bei dieser Tätigkeit vom Produzenten Pete Matthews entdeckt. Durch diesen erhielt Evanescence einen Plattenvertrag beim Label Wind-Up Records und begann die Aufnahmen am Album „Fallen“. Dieses erschien 2003 und wurde mehr als 17 Millionen Mal verkauft. Die beiden Lieder „Bring Me To Life“ und „My Immortal“ waren zudem Teil des Soundtracks zum Film „Daredevil“. Ebenfalls im Jahr 2003 verließ Ben Moody die Band, für ihn übernahm Terry Balsamo. Da dieser im Jahr 2004 einen Schlaganfall erlitt, verzögerten sich die Aufnahmen für das zweite Album, zudem verließ Will Boyd 2006 die Band, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Neuer Bassist wurde Tim McCord.

Im Oktober 2006 erschien das Album „The Open Door“, das rund 5 Millionen Mal verkauft wurde. Evanescence begab sich auf eine mehr als ein Jahr andauernde Welttournee, während der bekannt gegeben wurde, dass John LeCompt und Rocky Gray die Band verlassen. Für sie stießen Schlagzeuger Will Hunt und Gitarrist Troy McLawhorn zu Evanescence. 2011 erschien das dritte Album der Band, das schlicht „Evancescence“ hieß. Dieses erreichte zwar in den USA den ersten Platz der Charts, knüpfte aber bei den Verkaufszahlen nicht an die Erfolge der beiden Vorgänger an.

Ben Moody gründete im Jahr 2009 mit John LeCompt und Rocky Gray sowie der Sängerin Carly Smithson die Band We Are The Fallen, deren Musikstil sich stark an den von Evanescence anlehnt.

[atkp_list id='56038′ limit='5′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Evanescence melden sich zurück! Neues Album ‚Synthesis‘ erscheint im Herbst 2017!

Welcome back, Evanescence!

Zwischen 2003 und 2011 zählte die US-Formation um Sängerin Amy Lee zu den erfolgreichsten Rockbands weltweit, ihre drei Alben „Fallen“, „The Open Door“ und „Evanescence“ verkauften sich nicht nur millionenfach und wurden mit zahllosen Gold- und Platin-Awards ausgezeichnet, sondern prägten das Alternative-Rock-Genre nachhaltig. Darüber hinaus wurden ihre Veröffentlichungen mit zwei Grammys ausgezeichnet. Im Herbst 2017 erscheint nun mit „Synthesis“ das vierte Evanescence-Studioalbum, auf dem die Band zahlreiche Stücke ihres Backcatalogues neu interpretiert. Unter der Regie von Evanescence-Drummer und Produzent Will Hunt (Black Label Society etc.) und Orchester-Arrangeur/Komponist David Campbell entstand so u.a. die ab sofort als Single vorliegende orchestrale Version des größten Evenascence-Hits „Bring Me To Life (Synthesis)“. Der Longplayer wird außerdem die ersten beiden neuen Songs der Band seit 2011 enthalten. Am 14. Oktober startet in Las Vegas eine umfangreiche „Synthesis Live“-Tour.

„In diesem Projekt steckt sehr viel Leidenschaft“, erklärt Sängerin Amy Lee. „Unsere Musik hat so viele Schichten, unter den fetten Drums und Gitarren. Ich wollte schon immer David Campbells wunderbare Arrangements und Programming-Elemente in unserer Musik in den Fokus rücken. Diese Idee löste eine Lawine aus, die letzten Endes dazu führten, dass wir die Songs komplett neu mit einem vollständigen Orchester neu aufnahmen. Nicht nur mit Streichern, ausgefeiltem Programmieren und Herumexperimentieren wie sonst. Es wird auch unsere erste Tour mit Orchester sein. Das neue Material des Albums begeistert mich – neben den beiden neuen Songs gibt es auch viele extrem schöne Intrumental-Momente. Das ganze fließt dahin wie ein gewaltiger, dynamischer Soundtrack.”

Evenascence gründeten sich Mitte der Neunziger Jahre und veröffentlichten 2003 ihr Debütalbum „Fallen“, das 43 Wochen in den Top Ten der US Billboard Charts rangierte, sieben Mal mit Platin ausgezeichnet wurde und sich weltweit mehr als siebzehn Millionen Mal verkaufte. Die Single „Bring Me To Life“ (die zusammen mit 12 Stones-Sänger Paul McCoy aufgenommen wurde), erreichte Platz fünf der US Charts, Platz zwei in Deutschland und Platz eins in Großbritannien. Zwei ihre Alben kletterten bis auf Platz eins der US Charts, hierzulande konnten sich alle Longplayer in den Top 5 platzieren. „The Open Door“ erreichte 2006 Platz eins der Offiziellen Deutschen Albumcharts. Die aktuelle Besetzung der Band umfasst Sängerin Amy Lee, Bassist Tim McCord, Drummer Will Hunt und die Gitarristen Troy McLawhorn und Jen Majura.

Evanescence: Neue Single ‚Imperfection‘ / neues Album ‚Synthesis‘ erscheint am 10. November

EVANESCENCE: Neues Album „Synthesis“ erscheint am 10. November / Erste Single „Imperfection“ ab heute erhältlich / Im März 2018 drei Deutschlandkonzerte / Starwatch-Kooperation

Welcome back, Evanescence! Zwischen 2003 und 2011 zählte die US-Formation um Sängerin Amy Lee zu den erfolgreichsten Rockbands weltweit, ihre drei Alben „Fallen“, „The Open Door“ und „Evanescence“ verkauften sich nicht nur millionenfach und wurden mit zahllosen Gold- und Platin-Awards ausgezeichnet, sondern prägten das Alternative-Rock-Genre nachhaltig. Darüber hinaus wurden ihre Veröffentlichungen mit zwei Grammys ausgezeichnet.

Am 10. November 2017 erscheint nun mit „Synthesis“ das vierte Evanescence-Studioalbum bei Sony Music Germany, in einer Kooperation mit Starwatch. Der Longplayer, den die Band als ihr „bislang ambitioniertestes“ Werk bezeichnet, vereint zahlreiche Stücke des Evanescence-Backcatalogues, die mit Orchester und diversem elektronischem Klangerzeugungs-Equipment neu aufgenommen und interpretiert wurden. Sängerin und Pianistin Amy Lee, Bassist Tim McCord, Drummer Will Hunt, Leadgitarrist/Backgroundsänger Troy McLawhorn und Gitarristin Jen Majura schufen unter der Regie von Evanescence-Drummer und Produzent Will Hunt (Black Label Society etc.) und Orchester-Arrangeur/Komponist David Campbell nicht nur neue Versionen bereits bestehender Stücke (u.a. des größte Evanescence-Hits „Bring Me To Life“), sondern nahmen auch zwei brandneue Songs auf. Einer davon mit dem Titel „Imperfection“ liegt ab sofort als neue Vorabsingle vor. Der zweite, „Hi-Lo“, entstand in Zusammenarbeit mit der Violinistin Lindsey Stirling.

„In diesem Projekt steckt sehr viel Leidenschaft“, erklärt Sängerin Amy Lee. „Unsere Musik hat so viele Schichten, unter den fetten Drums und Gitarren. Ich wollte schon immer David Campbells wunderbare Arrangements und Programming-Elemente in unserer Musik in den Fokus rücken. Diese Idee löste eine Lawine aus, die letzten Ende dazu führte, dass wir die Songs komplett neu mit einem Orchester aufnahmen. Nicht nur mit Streichern, ausgefeiltem Programmieren und Herumexperimentieren wie sonst. Es wird auch unsere erste Tour mit Orchester sein. Das neue Material des Albums begeistert mich – neben den beiden neuen Songs gibt es auch viele extrem schöne Instrumental-Momente. Das ganze fließt dahin wie ein gewaltiger, dynamischer Soundtrack.”

„Für mich ist ‚Imperfection‘ der wichtigste Song des neuen Albums“, so Amy Lee. „Ich hatte lange Zeit Schwierigkeiten, den Text fertig zu stellen, denn er muss schließlich der Arbeit eines ganzen Lebens gerecht werden muss. Ich war mir nicht sicher, ob das, was ich sagen will und wie ich es sagen will, gut genug ist. Als es schließlich aus mir heraus sprudelte, war es aber nicht mehr zu leugnen. Ich hatte keine Wahl. Es ist die Bitte, um dein Leben zu kämpfen, hier zu bleiben und nicht die Angst siegen zu lassen – ich muss mir das jeden Tag selbst sagen. Niemand ist perfekt. Wir sind alle nicht perfekt, und es sind genau diese ‚Unperfektheiten‘, die uns zu dem machen, was wir sind. Und wir sollten sie annehmen, denn in diesen Unterschieden steckt so viel Schönes. Das Leben ist es wert, dass man darum kämpft. Du bist es wert, dass man um dich kämpft.“

Sowohl die CD als auch die digitale Version des Albums sind ab sofort als Pre-Order verfügbar, darüber hinaus wird „Synthesis“ in einer limitierten Version als Deluxe Box erscheinen, die neben der CD eine DVD mit einer Making-Of-Doku enthält, dazu Instrumental- und 5.1 Surround-Mixe der Songs sowie ein Buch mit der Orchesterpartitur, die David Campbell komponierte.

Am 14. Oktober startet in Las Vegas eine umfangreiche „Synthesis Live“-Tour, bei der Band die Songs des Albums mit Live Orchester und „Electronic Programming“ für die Bühne umsetzen wird. Im März 2018 führt die Konzertreise Evanescence auch nach Europa. In Deutschland stehen drei Termine auf dem Tourplan:

22.03. Stuttgart, Porsche Arena
23.03. Leipzig, Arena
26.03. Düsseldorf, Mitsubishi-Electric-Halle

Der Kartenvorverkauf für Fans und der VIP-Pre-Sale beginnen am 20. September, der allgemeine Vorverkauf startet am 22. September. Fans, die das neue Album im Online-Shop shop.evanescence.de vorbestellen, können am Pre-Sale teilnehmen und sich die besten Plätze für die Konzerte sichern. Darüber hinaus erhalten sie Songs des Albums vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin, angefangen mit der Neuversion des größten Hits der Band, „Bring Me To Life“ und der neuen Single „Imperfection“. Alle Details zu den VIP-Ticket-Packages (u.a. mit einem Meet & Greet mit der Band, Soundcheck und seltene Merchandising-Artikel) finden sich auf www.evanescence.com.

Evanescence gründeten sich Mitte der Neunziger Jahre und veröffentlichten 2003 ihr Debütalbum „Fallen“, das 43 Wochen in den Top Ten der US Billboard Charts rangierte, sieben Mal mit Platin ausgezeichnet wurde und sich weltweit mehr als siebzehn Millionen Mal verkaufte. Die Single „Bring Me To Life“ (die zusammen mit 12 Stones-Sänger Paul McCoy aufgenommen wurde), erreichte Platz fünf der US Charts, Platz zwei in Deutschland und Platz eins in Großbritannien. Zwei ihre Alben kletterten bis auf Platz eins der US Charts, hierzulande konnten sich alle Longplayer in den Top 5 platzieren. „The Open Door“ erreichte 2006 Platz eins der Offiziellen Deutschen Albumcharts. Alleine in Deutschland verkaufte die Band mehr als 1,2 Millionen Tonträger.

——
Pressemitteilung: blackmob.de


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Die erfolgreiche US-Formation Evanescence um Sängerin Amy Lee: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...