Der Bitcoin ist eine digitale Währung und wird elektrisch erstellt und gehandelt. Es gibt Bitcoins nicht als physische Währung (Papiergeld / Warengeld). Der Bitcoinmarkt ist dezentralisiert, d.h. Es besitzt keine zuständige Zentralbank und keine Regierung. Entwickelt wurde es, um die Hohen Kosten für Transaktionen zu umgehen. Bitcoins war mit die erste digitale Währung, um Zahlungen online sofort tätigen zu können mithilfe einer P2P – Technologie. Bei dieser Technologie sendet ein Kunde Geld an einen anderen. Diese Transaktion wird vom Netzwerk verarbeitet. Normalerweise würde bei einer Banküberweisung die Bank den Vorgang bearbeiten und eine kleine Kürzung vornehmen. Diese entfällt beim P2P-Handel.

Was ist der Bitcoin?

Die Kryptowährung BITCOINS: Warum sollte man in BITCOINS investieren?

Die Kryptowährung BITCOINS: Warum sollte man in BITCOINS investieren?

In einer sogenannten Blockchain werden alle getätigten Transaktionen abgelegt und gespeichert. Die Blockchain ist also ein riesiger Speicher an Daten und wird als Hauptbuch bezeichnet. Das expandierende Hauptbuch enthält alle Transaktionen, die mit Bitcoins getätigt wurden. Es wird nicht an einem Ort gespeichert, sondern auf viele einzelne Computer verteilt, um sie besser vor Hackern zu schützen.

Aus diesem Speicher wird die Balance der Benutzerportfolios errechnet.

Bitcoin wird immer häufiger als Währung genutzt und akzeptiert. Die Kurse steigen rapide.

Bitcoin-User:
2010: 10.000
2012: 100.000
2014: 1.000.000
2016: 10.000.000

Auch Kryptowährungen wie Bitcoin sind begrenzt. Es gibt ca. 21.000.000 Einheiten Bitcoins.

Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind nichts anderes als virtuelle und digitale Währungen. Durch Kryptografie werden alle Transaktionen getätigt und gespeichert und in einer sogenannten Blockchain abgesichert. Das Hauptbuch mit den ganzen Informationen ist ebenfalls gut gegen Hacker geschützt und kann auf verschiedenen Computer kopiert werden. Durch die Kryptografie ist es sehr schwer, digitale Währungen zu fälschen.

Kryptowährunfen sind wegen der Dezentralisierung bei Nutzern sehr beliebt. So ist sie vor Manipulationen geschützt und Regierungen können nicht auf die Währung eingreifen.

Es existieren in der heutigen Zeit viele verschiedene Kryptowährungen. Eine davon ist der Bitcoin.

Bitcoin allgemein

Wie funktioniert Bitcoin Mining?

Alle zehn Minuten sammeln Bitcoin – Computer mehrere Hundert ausstehende Blöcke (Transaktionen) und erstellen ein mathematisches Puzzle. Anleger (“Miners“) versuchen das Puzzle zu lösen und geben die Lösung in einem anderen Netzwerk bekannt. Hier wird das Ergebnis überprüft. Sollte es korrekt sein, wird es dem Hauptbuch hinzugefügt und es folgt der nächste Block. Hat ein “Miner“ das Puzzle richtig gelöst, bekommt er als Belohnung Bitcoins. Ganz am Anfang waren es 50. Allerdings vervielfachten sich die Blöcke und die Belohnung halbierte sich auf 25. Seit November 2017 beträgt die Belohnung nur noch 12,5. Dieses Belohnungssystem stellt sich, dass die Miners weiterhin versuchen so viele Puzzle wie möglich zu lösen. Dadurch wird die Sicherheit des gesamten Bitcoin-Netzwerks gewährleistet.

Wo und wie kann man mit Bitcoins handeln?

Einflussfaktoren auf den Preis von Bitcoin?

Angebot und Nachfrage

Die Bitcoinpreise hängen wie andere Produkte und Währungen von dem Verbraucherangebot und der Nachfrage nach digitalen Währungen zusammen. Da die Nachfrage stetig wächst, steigen auch die Preise. Es entsteht ein kleiner und volatiler Markt mit einer begrenzten Menge an Bitcoins.

Fiat-Währungskrisen

Eine Fiat-Währung ist eine Form der Währung, die von einer Regierung als Zahlungsmittel deklariert wurde. Krisen und politisches Risiko bei Währungen treiben den Bitcoinpreis voran. Bei Kryptowährungen haben die Menschen hohe Sicherheiten, die sie vor großen Preisschwankungen schützen. Es ermöglicht die Nutzer in kurzer Zeit große Mengen an Wert in einer bestimmten Währung zu bewegen. Durch den Brexit im Jahr 2016 (Mai bis Juli) verlor der Pfund 10% seines Wertes. Im selben Zeitraum stieg der Wert des Bitcoins um 65%.

Regulatorische Aktivität

Die chinesische Regierung beschloss, eine der größten Börsen des Landes zu schließen. Daraufhin fiel der Bitcoinpreis um fast 20%. Daran erkennt man, dass China ein sehr bedeutender Markt für die Kryptowährung darstellt.

Allerdings erholte sich der Bitcoinpreis sehr schnell (innerhalb von ein paar Monaten) und legte wieder rapide zu. Die Regularien der chinesischen Regierung waren nicht so hart wie erwartet und hinzu kam, dass viele Chinesen andere Börsen genutzt haben.

Führung

Bitcoin ist eine dezentralisierte Währung ohne Regierung. Allerdings müssen auch hier Entscheidungen gefällt werden. Das wirkt sich auf die Preise aus. Die Entwickler brauchen mehr als 50% des Bitcoin-Netzwerks, um Änderungen durchführen zu können. Sollten sie Zustimmung erhalten, bilden sie eine sogenannte Gabelung. Bisher wurde Bitcoin zweimal gegabelt in Bitcoin Gold und Bitcoin Cash.

Warum Sie in Bitcoin investieren sollten

Technologie

Digitale Währungen – wie Bitcoin – haben das Potential, mit heutigen Zahlungssystemen zu konkurrieren und sie sogar zu ersetzen. Internationale Transaktionen können durch Bitcoins einfacher und günstiger getätigt werden als mit einer Bank oder per PayPal. Es bricht vielleicht ein neues Zeitalter für Zahlungssysteme an.

Rapides Wachstum

Die Kryptowährung Bitcoin hat hohes Potential für jede finanzielle Investition. Es wächst stetig. Viele Wirtschaftsexperten erwarten ein hohes Wachstum in den kommenden Jahren.

Beispiel: Sie hätten 2010 Anteile über 100€ gekauft. Ende 2017 wären diese 72.900.000€ Wert.

Steigende Liquidität

Die Währung Bitcoin gilt als die liquideste unter den Kryptowährungen. Außerdem steigt die Akzeptanz für die digitale Währung. Japan hat vor kurzem Bitcoin als zulässiges Zahlungsmittel anerkannt. Das gesamte Handelsvolumen der Währung wächst also stetig. Dadurch steigt auch die Liquidität.

Strengere Sicherheit

Bitcoin funktioniert mithilfe einer Blockchain – Technologie . Das ist ein Verfahren mit dezentralisiertem Finanzbuchhaltungssystem. Es wird also auf viele Geräte verteilt. Dazu bleiben alle Nutzer anonym und sind dadurch besser vor Hackerangriffen geschützt. Die Konten sind nicht zu 100% vor Hackerangriffen geschützt, aber im Vergleich zu traditionellen zentralisierten Investitionsplattformen (Börsen) viel schwerer zu hacken.

BITCOINS bei eToro handeln

eToro - weltweit führendes Social Trading Netzwerk (Werbung)

BITCOINS bei eToro – dem weltweit führenden Social Trading Netzwerk (Werbung)

Was ist eToro?

Etoro ist ein digitaler Marktplatz bzw. eine Social Trading Plattform. Hier können Trader und Investoren weltweit online mit Waren, Indizes und Devisen handeln. Etoro ist das weltweit größte Social Trading Unternehmen mit Sitz im Vereinigten Königreich, Zypern und Israel.

Was ist Hebelhandel?

Ein Hebelhandel ist vereinfacht gesagt ein Aktiengeschäft mit ein paar Ausnahmen. Bei dieser Geschäftsart setzen Sie als Anleger auf einen Auslöser (Hebel), um Kursgewinne zu erzielen. Der größte Unterschied ist der Risikofaktor. Die Spanne zwischen Gewinn und Verlust ist sehr groß. Gewinne können also deutlich höher ausfallen, allerdings auch die Verluste.

—————————————

Autor: Der Kryptonitjunge


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Die Kryptowährung BITCOINS: Warum sollte man in BITCOINS investieren?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...